Die FU in der Krise – Die Fakten

Der Senat will das Budget der Berliner Hochschulen nicht erhöhen. Ein Plus von 15 Prozent wäre für die FU notwendig, um den momentanen Stand bei wachsenden Aufgaben und Kosten zu erhalten. Präsident Lenzen spricht vom Verlust zweier Fachbereiche, sollte der Senat nicht nachgeben. Aus Protest haben die Berliner Hochschulen die Verhandlungen mit dem Senat im März offiziell unterbrochen. Die Beschäftigten der FU appellierten in einer einstimmig verabschiedeten Resolution an den Senat. Sie fürchten um ihren Arbeitsplatz. Bildungssenator Zöllner verweigert nicht nur die nötige Budgeterhöhung, sondern stellt sich grundsätzlich gegen die Planungssicherheit und Autonomie der Berliner Hochschulen. Mit einem »Preismodell« soll künftig nur ein Drittel des Etats verbindlich geregelt werden. Weitere Mittel sollen die Hochschulen einzeln nach Verwendungszweck beim Senat erkämpfen. (red)

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.