+++Christiane Lemke zieht Kandidatur zurück. Einspruch von Studierenden+++

Die Politikwissenschaftlerin folgt dem Ruf an die New York University. Einziger Kandidat für die FU-Präsidentenwahl ist nun Peter-André Alt.

Christiane Lemke hat laut Informationen des „Tagesspiegel“ ihre Kandidatur um das Präsidentenamt an der FU zurückgezogen. Damit ist der Germanist Peter-André Alt, der schon im Vorfeld als Favorit galt, der einzige verbleibende Bewerber.

Als Begründung für die Entscheidung nannte Lemke die Berufung an die New York University, wo sie einen Lehrstuhl für deutsche und europäische Studien übernehmen werde. Ohnehin seien ihre Chancen auf die FU-Präsidentschaft „nicht ganz klar“ gewesen.

Vertreter der Studierendenschaft legten indes Einspruch beim Wahlvorstand der FU ein. Sie sehen den gesamten Vorgang, mit dem die Kandidaten für die Wahl am 12. Mai gefunden wurden, einer illegitime Einflussnahme ausgesetzt.

(red)

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.