Festival of Lights

Nachts ist die Welt schwarz und grau. Im Oktober ändert sich das: Beim „Festival of Lights“ tauchen dann Scheinwerfer Berlin in buntes Licht.


Zehn Nächte lang ist es in Berlin etwas heller als gewohnt. Beim „Festival of Lights“ leuchten vom 11. bis zum 21. Oktober mehr als 70 Wahrzeichen Berlins in vielen verschiedenen Farben. Startschuss ist am 10. Oktober um 19.30 Uhr am Potsdamer Platz. Die meisten Licht-Attraktionen befinden sich in Mitte rund um das Brandenburger Tor, den Alexanderplatz und den Gendarmenmarkt. Wer sonst also die touristischen Hotspots der Hauptstadt meidet, weil er Angst hat, totgetrampelt zu werden, bekommt in dieser Zeit einen guten Anlass, doch einmal einen nächtlichen Spaziergang auf Unter den Linden zu machen. Mehr Informationen unter: http://festival-of-lights.de/

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2010

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.