Ersti-Comic V — Es werde Licht

Als unbe­darf­ter Ersti an der FU zu star­ten, ist kein Zucker­schle­cken. In Comic-Strips erzäh­len Betrof­fene von ihren Erleb­nis­sen. Luise Schricker plagt die Frage nach Verhaltensregeln in Bibliotheken.

Illustration: Luise Schricker

Das Arbeiten in der Bibliothek ist eine Herausforderung für unerfahrene Erstsemester. Schon das Ergattern eines Spinds ist keine leichte Aufgabe. Danach muss man sich mit den Computern herumschlagen, die teilweise aus unerfindlichen Gründen einfach nicht anzuschalten sind.

Und wenn man dann endlich – nach vielen Irrungen und Wirrungen – das gesuchte Buch in Händen hält, stellt sich sogar die Benutzung der Lampen an den Arbeitsplätzen als schwierige Angelegenheit heraus! Wie nur sorge ich für Erleuchtung?

Am meisten aber verunsichert das Gefühl, es gäbe einen besonderen Verhaltenskodex für das Arbeiten in der Bibliothek, in den man selbst noch nicht eingeweiht wurde. Darf man zum Beispiel „Gesundheit“ sagen, wenn jemand niest? Oder gilt das hier als unhöfliche Störung?

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.