Brennendes Auto auf dem Campus

Mensa- und Bibliotheksbesucher haben am Montagmorgen nicht schlecht gestaunt: Vor der Silberlaube ist ein Auto völlig ausgebrannt. Von Valerie Schönian und Veronika Völlinger

Ein brennendes Auto hat vor der Silberlaube für Aufregung gesorgt. Foto: Privat

Szenen wie am 1. Mai haben zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit den Alltag der Bibliotheks- und Mensagänger durchkreuzt. Vor der Silberlaube ist ein Auto ausgebrannt. Ein Polizeisprecher bestätigte, dass am Montag, 18. Februar, ein Mercedes gegen 10.15 Uhr in der Otto-von-Simson-Straße Feuer gefangen habe.

VWL-Student Tim Hagenhoff sagte FURIOS, dass am Steuer des älteren Wagens eine etwa 60-jährige Frau gesessen habe. Als sie die Straße entlang gefahren sei, seien aus dem Kofferraum plötzlich Flammen ausgetreten. Die Frau sei aus ihrem Auto gesprungen und habe panisch nach Wasser gerufen. Ehe die Eimer da waren, habe sie jedoch die Türen des Autos aufgerissen, um das Feuer zu löschen.

Flammen weiten sich aus

Durch den plötzliche Sauerstoffzufuhr sei das Feuer weiter aufgeflammt. Nach etwa zwei Minuten habe bereits das ganze Fahrzeuge gebrannt, sagte Tim. „Es war wie ein Feuerball auf der Straße.“

Nah an dem brennenden Wagen habe ein weiteres Auto gestanden. Laut einem anderen Studenten sei das Fahrzeug ebenfalls leicht verbrannt worden. Der Augenzeuge berichtete außerdem, dass es sich bei der Fahrerin des brennenden Wagens um eine Angestellte der Mensa handele. Die Polizei konnte das bisher nicht bestätigen.

Nach aktuellem Ermittlungsstand kann Brandstiftung ausgeschlossen werden. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Ursache für das Feuer im Kofferaum aus.

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.