Englisches Theater: Berlin Fairytales

Unter dem Motto „Berlin Fairytales“ zeigt die studentische Theatergruppe „The Poor Kennedys“ von Studentinnen geschriebene, englischsprachige Kurztheaterstücke.

„Berlin Fairytales“ – unter diesem Motto haben fünf Studentinnen der FU Kurztheaterstücke geschrieben, die jetzt von den „Poor Kennedys“, der inoffiziellen Theatergruppe des John-F.-Kennedy-Instituts, inszeniert worden sind.

Für die „Fairytales“ haben sich die Autorinnen von den Grimm-Geschichten „Aschenputtel“ und „Rotkäppchen“, Hans Christian Andersens, „Die Kleine Mehrjungfrau“ sowie den modernen Klassikern „Peter Pan“ und „Alice im Wunderland“ inspirieren lassen. Das Resultat sind Szenen, die im modernen Berlin spielen, die mal realistisch — mal experimentell, mal ernst, mal komisch — und doch hoffentlich immer unterhaltsam sind.

Die fünf Stücke werden als Serie in drei Teilen aufgeführt. Den Auftakt machen an diesem Mittwoch und Freitag „Alice in WG Land“ von Jelena Radovanovic und „Cinderelli“ von Kaja Steinbuch.

Wann: Mittwoch, 14. Juni 2013 und Freitag, 16. Juni 2013, jeweils um 19 Uhr

Wo: John-F.-Kennedy-Institut, Lansstraße 7-9, 14195 Berlin, Raum 340

Eintritt: frei

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.