„Ein Orientierungsjahr tut allen gut“

Nach der TU plant nun auch die FU, viele Fächer NC-frei anzubieten. Auch über eine Orientierungsphase wird im Präsidium nachgedacht. Florian Schmidt hat die FU-Studenten gefragt, was sie davon halten.

Catalina Wache, 20, BWL

„Ich glaube, wenn in vielen Fächern die NCs abgeschafft werden, werden noch mehr Leute ihr Studium abbrechen, weil sie den teils hohen Anforderungen nicht gewachsen sind. Dann wird nur noch mehr gesiebt. Ein Studium generale hingegen finde ich gut: Ich hätte mir dann zum Beispiel auch einmal Psychologie angeschaut. Außerdem glaube ich, dass man dadurch auch viele andere Leute kennenlernt – und nicht nur unter denjenigen bleibt, die alle dasselbe studieren.“

Marilyn Repp, 25, Geschichte

„Ich war mir bei meiner Wahl sehr sicher, ich brauchte kein Studium generale. Ich weiß auch nicht, ob die große Auswahlmöglichkeit am Anfang für alle das Beste ist: Wenn die FU eine Orientierungsphase einführt, sollte sie diese in Fachgebiete einteilen, zum Beispiel einen Bereich mit allen naturwissenschaftlichen Fächern. Wenn Erstis wirklich alles ausprobieren könnten, würde sie das Angebot wahrscheinlich erschlagen.“

Kevin Tschierse, 23, Wirtschaftsingenieurswesen und Politikwissenschaft

„Wenn die TU die NCs abschaffen will, ist das etwas Anderes als an der FU. In den mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern wird sowieso sehr stark gesiebt. An der FU, speziell in den Geisteswissenschaften, würde der Ansturm zu großen Platzproblemen führen, denke ich.“

Boyoung Lee, 29, Tanzwissenschaft

„Ein Orientierungsjahr tut, glaube ich, allen gut. Ich hätte das auch gern gemacht. Wer weiß, ob ich heute nicht etwas ganz anderes studieren würde – leider gab es das in meiner Heimat Südkorea nicht.“

Francesco Romano, 25, Austauschstudent aus Neapel, Jura

„Ich halte sowohl den Plan NCs abzuschaffen als auch den Vorschlag eines Studium generales für eine gute Idee. Bei uns in Italien gibt es aktuell ähnliche Bestrebungen. Speziell den Numerus Clausus halte ich für das falsche Mittel, um den Zugang zu den Unis zu regeln. Er sagt nichts aus über die Studierfähigkeit.“

Anna Hofmann, 19, Physik

„Mir hätte es geholfen, wenn mein Lieblingsfach zulassungsfrei gewesen wäre: Eigentlich wollte ich Architektur studieren. Dafür reichte mein Schnitt aber leider nicht, deshalb studiere ich jetzt Physik, eines der wenigen Fächer, die schon jetzt NC-frei sind. Im Nachhinein war das eine gute Wahl, es gefällt mir sehr. Ich habe also auch ohne Orientierung das richtige für mich gefunden.“

Nähere Informationen zu den Vorhaben von TU und FU gibt es im Artikel „Einmal alles, bitte!“, der im Heft FURIOS 12 erschienen ist.

Fotos: Christoph Spiegel

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.