Bücher wälzen war gestern

Was hat China mit dem Ersten Weltkrieg zu tun? Für wen kämpften die afrikanischen Askaris? Auf diese und weitere Fragen gibt jetzt die neue Online-Enzyklopädie „1914-18“ Auskunft. Von Simon Purk


Von hieraus kann die Entdeckungsreise starten, bisher leider nur auf Englisch. Screenshot: http://encyclopedia.1914-1918-online.net/home/

http://encyclopedia.1914-1918-online.net/home/ Screenshot: Simon Purk

Erster Weltkrieg – da denkt so manch einer schnell an Schützengräben und Materialschlachten. Zum 100-jährigen Jubiläum versuchen nun Historiker dieses einseitige Bild aus den Köpfen der Menschen zu verdrängen und den Blick auf die globalen Dimensionen des Weltenbrands zu schärfen. Wie schon die Ausstellung „Der Erste Weltkrieg“ im Deutschen Historischen Museum Berlin versucht dies auch die neue Online-Enzyklopädie „1914-1918 online“.

Über 1000 Autoren und Partner aus mehr als 55 Ländern beteiligten sich an dem virtuellen Nachschlagewerk zum Thema Erster Weltkrieg. Leiter des Projekts sind der FU-Historiker Oliver Janz und der Direktor der CeDiS (Center für digitale Systeme an der Freien Universität) Nicolas Apostolopoulos.

Über Themenblöcke, einen Zeitstrahl und eine interaktive Weltkarte lässt sich in der Enzyklopädie stöbern und mehr erfahren über einen Krieg, der ganze Kontinente in Atem hielt. Für Geschichtsstudenten eine besonders angenehme Form der Recherche. Alle Artikel sind wissenschaftlich fundiert und geben weiterführende Literatur an.

Die Enzyklopädie findet ihr hier: http://encyclopedia.1914-1918-online.net/home/

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.