Hilfestellung bei der Hausarbeit | FURIOS Online

Hilfestellung bei der Hausarbeit

Ob Hausarbeit schreiben oder auf das Berufsleben vorbereiten: Die Uni besitzt viele Ressourcen, die uns beim Lernen unterstützen. Von den meisten wissen wir nicht einmal. Von Lisbeth Schröder

Die Zedat stellt aktuellste Software zur Verfügung. Bild: Fabian Zilke

Die Zedat stellt aktuellste Software zur Verfügung. Bild: Fabian Zilke

Es ist still in der Uni: Die sonst so vollen Gänge der Rost- und Silberlaube wirken wie leer gefegt, die Fundraiser vor der Mensa versuchen vergeblich die wenigen Passanten anzulocken und in den Räumen der Zedat sind sogar zur Mittagszeit viele freie Plätze in Sicht. Die Klausurenphase ist weitestgehend überstanden und schon liegt die Lektüre zur Hausarbeit bereit.

Wenige Studierende fahren dafür extra zur Uni. Dabei stellt die FU uns Ressourcen bereit, die uns die Arbeit erleichtern können. Ob ihr mit fremdsprachiger Literatur hadert, Platz für Gruppenarbeit braucht oder Grafiken erstellen müsst, wir verraten, wo an der Uni euch geholfen wird.

Sprachen lernen – auch ohne Kurs

Wer an der FU seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen will oder von fremdsprachiger Fachliteratur dazu genötigt wird, der muss nicht erst auf einen der begehrten Plätze in den Sprachkursen warten. Im Raum KL26/225 der Rost- und Silberlaube befindet sich das Selbstlernzentrum (SLZ).

Daran angeschlossen: Giovanna Tassinaris Büro. Die Sprachberaterin widmet sich Studierenden mit allgemeinen oder spezielleren Fragen rund um das Lernen von Sprachen. Zum Beispiel: ,,Womit fange ich an, wenn ich chinesisch lernen möchte?“ oder ,,Wie sollten wir unsere Tandemtreffen strukturieren?“ Tassinari versucht, jedem auf eine individualisierte Weise zu helfen: ,,Es ist ein pädagogischer Dialog, nicht befehlend, was der- oder diejenige zu tun hat. Wir versuchen gemeinsam einen Weg zu finden, um die Sprachkenntnisse der Studierenden zu erweitern.“, erzählt sie. Bei den nur 40-50 Studierenden, die sie jedes Semester in etwa betreut kann sie sich die Zeit dafür nehmen. Hat der Studierende sein Ziel definiert oder seine Frage geklärt kann er die vielseitigen Angebote des SLZ nutzen. Ob DVDs auf Hindi, Le Monde auf Französisch lesen oder der Extraraum für Tandem-Treffen, wer mit Fremdsprachen hadert, findet hier Beratung und Hilfe.

Verborgene Räume in den Bibliotheken

Extraräume für Besprechungen stellt auch fast jede Fachbibliothek zur Verfügung. Wer zum gemeinsamen Lernen oder Besprechen von Hausarbeitsthemen die Philologische Bibliothek nutzen will, muss zwar in die tieferen Geschosse der FU dringen, findet dafür aber eine ruhige Atmosphäre und die notwendigen Materialien wie eine Flipchart oder einen Beamer. Das Manko: Studierende der dort angebotenen Fachrichtungen haben immer Vorrang.

Besser ist es in der juristischen Bibliothek: Dort stehen insgesamt 48 Gruppenarbeitsplätze zur Verfügung, 10 davon im Familienraum, in dem Eltern sich die Betreuung der Kinder aufteilen können oder die Kinder zusammen spielen lassen, während sie sich der Gruppenarbeit widmen. Die Reservierungen lassen sich online einsehen, eine Anleitung zur Anmeldung ist ebenfalls dort vorbereitet.

Moderne Software zur Unterstützung

Nicht zuletzt in der Zedat finden Studierende allerlei Unterstützung bei ihren Arbeiten. Einen Freudensprung machen viele Designer, sobald sie an den dortigen Rechnern sitzen: Adobe Photoshop, das ansonsten etwa 30€ pro Monat kosten würde, ist hier für die Nutzer umsonst. Auch in Adobe Illustrator, das u.a. zum Erstellen von Grafiken genutzt wird, die in wissenschaftlichen Publikationen verwendet werden, kann sich in der Zedat jeder Studierende üben.

Ebenfalls sehr wertvoll: das Literaturverwaltungsprogramm Citavi. Mit dessen Hilfe fällt es leicht, auch über größere Mengen an Fachliteratur den Überblick zu behalten und Zitierfehler zu vermeiden. Ein großes Fachgebiet ist auch die Statistik, die in vielen Studienfächern genutzt wird. Die Rechner stellen neben „R Statistik“ auch „SPSS“ bereit, auf das einige Forscher bei der Datenauswertung schwören. Entsprechende Kurse können bei der Zedat auch belegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Von Bücherregalen und tragenden Säulen

Berlins neuer Bürgermeister Michael Müller (SPD) stattete der FU vergangene Woche einen Antrittsbesuch ab. Abschluss der Blitzvisite war ein Rundgang über den Campus Dahlem. Unsere Autorin Alexandra Brzozowski war dabei.  » weiterlesen