Furiose Tipps: Advent an der Uni

Es ist soweit, die Weihnachtszeit ist da. Für alle, die keinen Adventskalender haben, sei es weil das Bafög diesen Monat noch nicht angekommen ist oder weil für euch der Adventskalender den weihnachtlichen Kapitalismus verkörpert – We got you covered! Lena Marie Breuer gibt euch sieben Alternativen für die zweite Adventswoche auf dem Campus.

Adventskalender
Anders als Supermarkt-Adventskalender kostet unserer absolut nichts. Quelle: Pixabay

9. Dezember

Vor lauter Freude, dass der zweite Teil des FURIOS-Adventskalenders erschienen ist, kannst du heute mal ein bisschen Weihnachtsstimmung in der Uni verbreiten. Zieh’ Omas hässlichsten Weihnachtspullover an, verteile ein paar Plätzchen und ersetze deine Raucherpausen durch Weihnachtsliederpausen. Ist viel gesünder und du erhältst den räumlichen Abstand zu deinen Mitmenschen, den du immer wolltest.

10. Dezember

Heute wird geschwänzt! Weihnachtsgeschenke hast du doch bestimmt noch keine besorgt, oder? Die Uni kannst du ausfallen lassen, du warst fleißig genug in diesem Jahr. Geh’ heute einkaufen, leerer als jetzt werden die Läden vor Weihnachten nicht mehr. Wenn du ein bisschen Selbstdisziplin hast, geh’ um 10 Uhr morgens shoppen, dann musst du nicht stundenlang anstehen, um dein Geld dem genervten Kassenpersonal mit Rentiergeweih in die Hand zu drücken.

11. Dezember

So langsam solltest du deine Nikolaussüßigkeiten aus deinen Schuhen holen. Das wird langsam echt widerlich!

12. Dezember

Dir ist aufgefallen, dass du noch ein paar eklige Süßigkeiten vom letzten Jahr hast? Pack sie hübsch ein und schenke sie einer Person, die du besonders unsympathisch findest. Das befreit auf so vielen Ebenen!

13. Dezember

Immer noch nicht in Weihnachtsstimmung? Streu’ heute mal Zucker und Zimt in deinen Kaffee! (Sämtliche Danksagungen für diesen Tipp bitte über die FURIOS-Redaktion an mich schicken, mein Briefkasten hat nur ein begrenztes Volumen.)

14. Dezember

Heute kannst du dir mal etwas gönnen! Da du schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt hast, kannst du dich heute mit einer Flasche Glühwein in ein besonders grausames Einkaufscenter setzen und all die Leute beobachten, die nicht so klug waren wie du. Dieses Gefühl von Erhabenheit kombiniert mit steigendem Alkoholpegel bereitet dich außerdem perfekt auf die Familienessen an den Feiertagen vor!

15. Dezember

Fahre heute so lange mit der U-Bahn, bis du auf die Despacito-Sänger triffst. Sobald du sie gefunden hast, steigst du mit ihnen zusammen aus und verbringst den Tag damit, ihnen hinterherzureisen und jedes Mal begeistert mitzusingen, wenn sie dieses bezaubernde Musikstück spielen. Du wirst leiden, aber morgen wirst du sehen: Jetzt kann dir „Last Christmas” nichts mehr anhaben und die Lieder, die deine Nichte zu Weihnachten auf der Blockflöte spielt (nach nur fünf Unterrichtsstunden) klingen in deinen Ohren tatsächlich wie Musik!

Autor*in

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.