Furios fotografiert: Ausgetrunken!

Die Corona-Infektionszahlen steigen, Kneipen schließen, Zapfhähne versiegen. Elias Fischer hat sich das Untergangsszenario schon einmal angesehen.

Temporäre Schließungen, strenge Hygieneauflagen, Ausschankverbot: Cafés, Bars und Clubs trifft die Corona-Pandemie hart. Unzählige mussten ihre Schotten für immer dicht machen. Unser Autor traf in Zagreb auf einen Imbiss, dessen Tür zwar offen stand, an der aber längst niemand mehr willkommen geheißen worden ist. Die vorgefundene Räumlichkeit zeichnet einen fiktiven Horror über resistentes Inventar im Kampf mit Verwesung und dem Vergessen werden. Sehen so einige Gastrobetriebe nach der Pandemie aus?

Diese Fotoserie ist Teil unserer Ferienserie “Furios fotografiert”, die über die Semesterferien erscheint. Hier geht’s zum ersten Teil der Serie zum Thema “Primär Pink”. Den zweiten Teil mit dem Titel “Fremde Welt” findet ihr hier. Im dritten Teil ging es um die Architektur der Pinkelpause. Was sich dahinter verbirgt, seht ihr hier.

Autor*in

Elias Fischer

Seine Männlichkeit passt nicht ganz in den Bildausschnitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.