FURIOS 27 – KÖRPER

Illustration: Laura von Welczeck, Layout: Daniel Sax

Liebe Leser*innen,

dieses Semester sind wir wieder auf den Campus zurückgekehrt! Unsere physische Anwesenheit verändert das Miteinander: Sie lässt aus einzelnen Personen vor ihren Bildschirmen wieder eine dynamische, chaotische und kreative Masse an Körpern werden. Unser Körper ist mehr als nur eine materielle Hülle –  sei es, wenn wir von Kurs zu Kurs hetzen, in der Mensa schlemmen oder beim Lernen auf der Wiese in der Sonne baden. Erst durch ihn werden wir zu kommunizierenden, handelnden Wesen, die ihre Umwelt erfahren und gestalten können. Gleichzeitig ist unser Körper Teil einer Gesellschaft und somit auch permanenter Streitpunkt im Zusammenleben. Er wird bewertet und entwertet, instrumentalisiert und optimiert und ist dabei vor allem eines: verletzlich. 

Wir haben uns dieses Semester deshalb als Redaktion gefragt: Wie und was kann ein Körper alles sein? Wie fühlt es sich an, wenn er nicht so ist wie erwartet? Was macht eine digitalisierte, kapitalistische, rassistische und patriarchale Welt mit uns? Wir wollten wissen, wie der Studienalltag mit einer körperlichen Behinderung oder einer Angststörung aussieht. Wir haben mit Menschen gesprochen, deren Grenzen gewaltvoll überschritten wurden und mit anderen, die bis an ihre Grenzen gegangen sind, weil sie ihren Körper als letztes Mittel im Protest sehen. Und haben uns nicht zuletzt gefragt: Wie viele Liter Speichel produzieren wir eigentlich pro Tag?

Diese und weitere Fragen, Gedanken und Impulse behandeln wir in diesem Heft. Viel Freude beim Lesen wünschen wir euch!

Wie immer findet ihr die gedruckte Ausgabe überall auf dem Campus, insbesondere in der Rost- und Silberlaube und den Bibliotheken.

Einen ersten Blick auf die Online-Ausgabe könnt ihr auch hier werfen.

Im Namen der Redaktion 

Anna-Lena Schmierer und Caroline Blazy

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.