„Die Corona-Krise hat uns kalt erwischt”

Wie verändert das Coronavirus den politischen Alltag an der FU? Im zweiten Teil unseres Überblicks haben wir studentische Hochschulgruppen gefragt, wie sie mit dem Digitalsemester umgehen. Von Maj Pegelow und Jette Wiese

And the winner might be…

Die Kür zum Spiel des Jahres 2020 steht an. Elias Fischer hat einen der drei Titelanwärter ausprobiert – und sich zwischen Schnürsenkeln und Pelikanschnäbeln verloren.

Im Plenum keine Revolution

Das Studierendenparlament ist zur wichtigsten Sitzung des Jahres zusammengekommen. Doch statt der erwarteten Mega-Debatte hakte man selbst brisante Themen zügig ab. Jette Wiese und Julian Sadeghi wundern sich: ein Stupa ohne Streit?

Vorbild: Wirre alte Herren?

Immer wieder fallen Professoren in der Öffentlichkeit negativ auf. Das NS-Regime verharmlosen, Studierende beleidigen, Rechtsradikale in Parteien dulden oder selbst Menschenfeindlichkeit verbreiten – das verträgt sich nicht mit ihrer Vorbildfunktion, meint Paula Kalisch.

Cafete – diesmal endgültig?

Einem studentischen Cafe am Biologie-Institut droht der Abriss, Protest ist wegen der Coronakrise kaum möglich. Philipp Gröschel hat nachgefragt, warum ausgerechnet jetzt geräumt werden soll.

Kreuzberger Treibstoff

Mit „Arbeit“ hat Punksänger Thorsten Nagelschmidt den Berliner Nachtarbeitern ein literarisches Denkmal gesetzt. Dabei bleibt die Handlung bei zu viel Kreuzberg-Realismus jedoch oft auf der Strecke, findet Julia Hubernagel.

Ohne Laptop im Digitalsemester?

Mit einem eigens geschaffenen Fördertopf sollen Berliner Studierende bei der Anschaffung von Technik für das Online-Studium unterstützt werden. Doch viele Studis in Not gehen vorerst leer aus. Von Julian Sadeghi

Studis Abroad

Wenn das Seminar zur Nachtschicht wird oder das Auslandssemester vor dem Laptop im Wohnheimzimmer endet. Eindrücke aus Kolumbien, Ecuador und Frankreich. Von Philipp Schaffranek und Anabel Rother Godoy

„Das Wagnis der Öffentlichkeit”

Politische Philosophie nach Auschwitz und Protestbewegungen auf zwei Kontinenten: All das findet in der Ausstellung “Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert“ im Deutschen Historischen Museum zusammen. Kira Welker sammelte Denkanstöße.

Optimieren was noch übrig ist

„Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“, sagte Karl Lagerfeld. Annika Grosser sieht das anders: Was Kontrolle im Corona-Alltag bedeutet, entscheidet nicht Karl, denn selbst eine Jogginghose kann Teil der eigenen Bewältigungsstrategie werden.

AGON Theater Berlin

Das Drama der Isolation

Statt offener Bühne nun geschlossene Räume: Die Pandemie verwehrt dem kürzlich gegründeten AGON Theater Berlin der FU Proben und Aufführungen, was sie zu einer Umstellung ins Digitale zwang. Das Theaterkollektiv gab der FURIOS Einblicke in ihr aktuelles Schaffen. Tamara Teuber und Elias Fischer.

Zeichenkurs online

Schiefe Türme und andere Missgeschicke

Seit das studierendenWERK Berlin seine Workshops digitalisiert hat, kann man endlich noch mehr Zeit am Laptop verbringen. Am liebsten in einem Zeichenkurs. Wortwörtlich kreativ in das Kreativsemester zu starten geht wohl nirgends einfacher. Kann doch nur gelingen, oder? Von Natalie Maxine Thimm.