Die Unergründlichen

Die Freie Universität will ihre Studenten zum Gründen bewegen. Sie hilft beim Verfassen von Business-Plänen und gibt Marketing-Seminare. Die Studenten sind abgeschreckt. Sie brauchen keine Betriebswirtschaftslehre, sondern eine andere Mentalität.

Der empörte Student

Der FU-Student ist in der Regel empört. Aber wie empört man sich richtig? Die Empörung über die erste Ausgabe von FURIOS hat es vorgemacht! Die Empörung...

Who Feeds the »Fat Cat«?

Clara Herrmann fühlt sich in London plötzlich reich. Darüber freuen kann sie sich nicht richtig. Die Wirtschaftskrise hat London durcheinander gebracht.

Das ewige Experiment

Vor zehn Jahren wagte die Berliner Politik ein Experiment: Den Hochschulen wurden die Mittel gekürzt, dafür durften sie sich selbst regieren. Daraus sei eine »präsidiale Diktatur« geworden, sagen manche. Andere loben die neue Effizienz. Wird das Experiment fortgeführt?

Die Drama Queen

Die FU steht vor massiven Kürzungen. Schon wieder. Eigentlich kennt die FU nichts anderes als Krisen und Katastrophen. Diese Erfahrung ist jetzt ein Vorteil. Aber kann sie ihn nutzen?

Die Unternehmenslustigen

Deutschen Universitäten fehlt es an Verspieltheit. Das macht sie wissenschaftlich langweilig und unternehmerisch lahm. Die Freie Universität hat zumindest ein paar Ausnahmen. Zu Besuch bei verspielten Professoren und spielenden Unternehmern.

Willkommen auf FURIOS Online!

Kommt dir der pinke Button bekannt vor? Er ziert auch das Titelblatt der neuen FURIOS, die du seit Dienstag auf dem Campus bekommst. Zwei Publikationen, ein...

Die FU in der Krise – Die Fakten

Der Senat will das Budget der Berliner Hochschulen nicht erhöhen. Ein Plus von 15 Prozent wäre für die FU notwendig, um den momentanen Stand bei wachsenden...

FURIOS 01 – 60 Jahre FU

» PDF-Download Einen Namen für ein Campusmagazin erhält man an der Freien Universität, indem man abstimmt oder sich an die Marketingabteilung wendet. Letztere ist für Wortspiele...

Der AStA der anderen

Der AStA ist ein großer Unbekannter an der FU. Kaum einer kennt seine Mitglieder und Ziele. Das ist paradox: Denn der Allgemeine Studierendenausschuss soll die Interessen der Studenten vertreten.

Nicht nur das, was man denkt

Die einen versuchen es mit Gitarre und quietschbunten Plakaten. Andere sprechen über Jesus, Sex und ’68. An kaum einer Universität haben es Christen so schwer, auf sich aufmerksam zu machen. Eine Suche.

Böser Zahn

Hans Eberhard Zahn hatte sich der Studentenbewegung in den Weg gestellt. Die 68er haben ihn gehasst. Wir haben ihn besucht.