Im Schatten der Wissenschaftler

Musen oder Macherinnen? Unter diesem Titel zeigt eine Führung über den Campus, wie Frauen im Dahlem des frühen 20. Jahrhunderts für einen Platz in der Wissenschaft kämpften. Anna Hödebeck war dabei.

Kritik an Afrika-Vorlesung

In diesem Semester veranstaltete der OSI-Club eine Ringvorlesung zum Klimawandel in Afrika. Die vorgesehenen Redner waren ausschließlich weiß und nicht-afrikanisch. Eine studentische Gruppe kritisiert das und...

FU übernimmt endlich Verantwortung

Ob NS-Opfer auf dem Campus verscharrt wurden, ist bis heute unklar ­– die dort gefundenen Knochenreste wurden vorschnell verbrannt. Jetzt will die FU den Fall endlich aufklären. Gut so, findet Alexandra Brzozowski.

Knochenfund: zu früh beigesetzt

Missverständliche oder mangelnde Kommunikation führte dazu, dass der Knochenfund an der FU womöglich zu früh begraben wurde. Chronologie eines undurchsichtigen Verfahrens. Von Sophie Krause

Auf Knochen gebaut

Der Campus Dahlem ist ein Ort der Wissenschaft – und ihrer Abgründe. Während der NS-Zeit wurde in einigen Gebäuden Rassenforschung betrieben. Die Spuren davon ragen bis in den heutigen Uni-Alltag hinein. Von Alexandra Brzozowski

Menschenknochen auf dem Campus

Bauarbeiter stießen bei Sanierungsarbeiten auf dem FU-Gelände auf Menschenknochen. Es handelt sich dabei womöglich um Überreste der Mitwirkung an NS-Verbrechen eines ehemaligen Forschungsinstitutes. Von Friederike Oertel

Vergessene Spuren des Kolonialismus

Die Ausstellung „Manufacturing Race“ beschäftigt sich mit der kolonialen Vergangenheit des Gebäudes in der Ihnestraße 22. Heute gehört es zum Otto-Suhr-Institut. Von Mirja Gabathuler .

Beziehungstherapie

Moderne Hochschule ist eine Zicke. Ihr Vater Bildung heult sich bei seiner Therapeutin Geschichte aus. Schuld sind die Verwandten: Politik und Wirtschaft. Eine Kurzgeschichte von Devid Mrusek.