Der Konzertentzug ist real

Was tun, wenn du mit Festivalsommern aufgewachsen bist und plötzlich ist Corona? Unsere Autorin Julia Wyrott hat sich bei einem Picknickkonzert Abhilfe verschafft und gleich noch den Sänger ihrer Lieblingsband getroffen.

Eine Symphonie der Vielfalt

Brahms, Schostakowitsch oder Mahler? Was die Musiker*innen des Jungen Orchesters der FU verbindet, ist Spaß. Den bekam auch Zuhörerin Petya Zyumbileva zu spüren.

Musik, die verbindet

Unter dem Titel “The Last Night of B.” spielte das Collegium Musicum am Wochenende zwei Abschiedskonzerte für seinen Geschäftsführer. Besonders der verbindende Charakter von Musik stand dabei im Fokus. Von Karolin Tockhorn

„Vier Hände und ein Klavier“

Zweihändig Klavier spielen kann jeder. Für vier Hände komponieren die wenigsten. 13 amerikanische Studierende haben es in einem Kurs an der FU gelernt und meisterhaft präsentiert. Von Anke Schlieker.

Verleumdet, verfolgt, gefeiert

Vor 50 Jahren wurde das erste deutsche Institut für Judaistik gegründet – an der FU Berlin. Die Feierlichkeiten zum Jubiläum verfolgten Lior Shechori und Christopher Gripp.

Klanggeflecht im Kellerraum

Am vergangenen Donnerstag wurde in der Werkstatt der Kulturen Sound „verflochten“. Beim Interweaving Strings improvisierten Flöte, Sitar, Cello, Gitarre und ein Laptop. Von Christopher Gripp

Gesang ist das beste Mittel gegen Stress

Am vergangenen Sonntag fand in Prenzlauer Berg „Timophonia in concert“ statt. Die Gesangsschüler des FU-Studenten Timo Röder zeigten in Genres wie Pop, Soul und Musical ihr Können. Von Britta Gade

Der ewige Halbstarke

Fred Perry widmete ihm eine Kollektion, er gilt als Godfather des Britpop und außerdem als Modfather: Der Sänger Paul Weller gab sich in Berlin die Ehre. Christopher Hirsch war dabei.