Fünf Zukunftsvisionen auf dem Prüfstand

Über die Zukunft haben sich schon viele Gedanken gemacht. In Filmdystopien werden allerlei Zukunftsvisionen entworfen. Wir haben sie uns angesehen und sie anhand unserer Realität geprüft. Von Julian Daum und David Rouhani

Der Psychologe im Smartphone

Millionen von Menschen in Deutschland leiden an Depressionen. Ein Diplom-Psychologe hat die App »Moodpath« entwickelt, die Betroffenen den Weg zur Therapie erleichtern soll. Doch ist das Smartphone dafür das richtige Instrument? Von Cecilia T. Fernandez

Wahrsagen war gestern

Von der Zukunft träumt jeder – an der FU verbringen Studierende sogar ihr ganzes Studium damit. Der Masterstudiengang »Zukunftsforschung« ist in Deutschland der erste seiner Art. Vier Fragen an die Zukunftspioniere. Von Kim Mensing

Operation Schwarzmeerküche

Kochbücher besitzen die wenigsten Studierenden. Wozu auch, wenn der Dönerladen um die Ecke ist und das Internet Köstlichkeiten innerhalb von 30 Minuten ins Haus zaubert. Vier FU-Studierende wollen ihre Kommilitonen wieder zum Kochen bringen – mit Rezepten vom Schwarzen Meer. Von Eva Famulla

Feiern für den Frieden

Der Kaukasus ist Schauplatz zahlreicher Konflikte. Trotzdem finden sich beim “One Caucasus Festival” junge Menschen aus der ganzen Region zum Tanzen zusammen. FU-Studierende sind dieses Jahr dabei und wollen mit einem Radiobeitrag Aufmerksamkeit schaffen. Von Friederike Werner

„Ich will den Leuten Mut machen”

Nach der Katastrophe von Fukushima gingen Tausende Japaner auf die Straße. Sie forderten das Ende der Atomkraft – doch die Regierung ignorierte ihre Proteste. Eiji Oguma drehte mitten unter den Demonstranten eine Doku über die Unruhen. Nun lehrt er als Gastprofessor am Ostasien-Institut der FU und sprach mit uns über die Folgen des Super-GAU.

„Ich würde nie einen IQ-Wert nennen“

Diplom-Psychologin Katharina Schmidt führt eine Normstudie mit Erwachsenen und Kindern ab drei Jahren durch. Mit den Ergebnissen können später Intelligenzwerte von Menschen in jedem Alter verglichen werden. Mit uns sprach sie über Gummibärchen, kluge Kinder und übereifrige Eltern.

Abschauen erlaubt!

Die FU gilt offiziell als Eliteuni, dümpelt jedoch in vielen Bereichen hinterher. Wir haben einige Punkte entdeckt, bei denen sie sich von anderen Unis eine Scheibe abschneiden kann. Eine Bestandsaufnahme von Corinna Schlun und Cana Durmusoglu

Der Streberstaat

Egal was du tust, Norwegen macht’s besser! Im Land der Fjorde und Polarlichter leben die glücklichsten Menschen der Welt. Wie das bei den hohen Alkoholpreisen möglich ist, fragt sich Clemens Milan Polywka.

Ins Netz gegangen

Eigentlich sollte eine Universität ein toleranter Ort sein, frei von Rassismus – sollte man meinen. Watchblogs wie „Uniwatch“ zeichnen jedoch ein anderes Bild. Wir sind Vorfällen von Diskriminierung an der FU auf den Grund gegangen. Von Enno Eidens

Dahlem Dystopia

Stell dir vor, du sitzt in der Bibliothek und die Welt geht unter. Der Kampf ums Überleben beginnt. Doch was nützen dir die gesammelten Werke von Foucault jetzt noch? Höchstens für ein Feuer. Willkommen in der Post-Apokalypse! Von Lucian Bumeder

Hände weg vom Steuer!

Der Berliner Stadtverkehr kann die Hölle sein. Wie schön wäre es, sich dabei entspannt zurücklehnen zu können? Unsere Autorin wagte die Probefahrt im selbstfahrenden Auto der FU. Sie wurde bitter enttäuscht. Von Sarah Ashrafian

Von Bomben und Büchern

Mit einem groß angelegten Stipendienprogramm des DAAD können Geflüchtete aus Syrien an der FU studieren. Nach dem Krieg sollen sie beim Wiederaufbau des Landes helfen. Ein Stipendiat erzählt uns von seiner Flucht und seinen Hoffnungen für die Zukunft.

Der Entscheider von morgen

Für viele Missstände sind die Verantwortlichen schnell ausgemacht: Die Politiker sind schuld! Kaum ein Berufsstand ist dermaßen unbeliebt. Wer will sich schon solch eine Karriere antun? Ein Porträt über jemanden, der es wagen möchte. Von Lukas Burger

Der empörte Student

Um den Vorlesungswahnsinn des Uni-Alltags zu überstehen, hilft nur eins – eine eiskalte Mate. Doch mit dieser Abhängigkeit wird vielerorts Schindluder betrieben. Unser Autor fühlt sich abgezockt. Von Max

Wer bin ich?

Bin ich witzig oder gemein, eingebildet oder selbstbewusst? Wohl niemand ist sich über sein Selbst im Klaren. Evelyn Toma sucht in der Wissenschaft nach Antworten.