Bei Kapitalisten-Barbie

Wer denkt, nach dem Praktikum wäre die Arbeit erledigt, irrt ungemein. Denn der Career Service lauert schon darauf, uns produktives Zeitmanagement beizubringen. Zehn. Stunden.lang. Von Hanna Sellheim

Ewige Ehemalige: Im Kampf gegen die Zwänge

Ein Leben als Hausfrau kam nicht in Frage. Seyran Ateş floh vor der Zwangsheirat und studierte Jura an der FU, um sich für die Rechte von Frauen einzusetzen. Nicht einmal ein Anschlag hielt sie auf. Von Jonas Saggerer

Eisklotz ante portas

Vor den Pforten der Hölle ist es kalt. Und wer hätte gedacht, dass man drei Stunden vorher da sein muss, um hereingelassen zu werden? Willkommen in der Ausländerbehörde! Von Cecilia T. Fernandez

Familie ohne Bande

Das Leben in einer WG ist nicht immer einfach – und doch lässt es sich mit niemandem so schön lachen und weinen, streiten und versöhnen wie mit den eigenen Mitbewohnern. Unser Essay erzählt, wie man in ihnen nicht nur Freunde, sondern sogar eine Familie finden kann. Von Charlotte Kutz

Tunnelblick oder Elfenbeinturm?

Sollen wir Angewandte oder Allgemeine Literaturwissenschaft studieren? Politikwissenschaft oder doch lieber Governance? Immer mehr Studiengänge sind praxis- statt forschungsorientiert. Sie versprechen Praxisnähe und einen besseren Einstieg in den Beruf. Eine sinnvolle Entwicklung? Unsere Autoren im Pro und Contra

Suche Schildkröte, biete Zahnbürste

Auf den ersten Blick erscheinen die Aushänge an den Schwarzen Brettern der FU, öde und banal. Bei genauerer Betrachtung jedoch finden sich Perlen, die den trockenen Uni-Alltag ungemein versüßen. Wir haben einige davon genauer unter die Lupe genommen. Von Theo Wilde

FURIOS 15: Verboten

Liebe Kommilitoninnen, liebe Kommilitonen, einfach mal auf alle Regeln scheißen? So tun es die Vögel auf unserem Cover. Es gibt doch Situationen, in denen sich das...

Die Zukunft ist ein Paradies für Schummler

Smartwatches läuten ein neues Zeitalter des Schummelns ein. Doch die FU scheint noch lange nicht vorbereitet auf die Raffi- nesse der »Digital Natives«. Von Melanie Böff

Wahrheit oder Nicht

Ganz ehrlich: Ein guter Teaser ist mir einfach nicht eingefallen. Ich habe versucht, drei Tage nicht zu lügen, deshalb bleibe ich auch jetzt bei der Wahrheit. Gebt euch diesen Text! Von Friederike Werner

FURIOS 14: Mahlzeit!

Unserem Cover-Model hängt noch die Nudel am Kinn. Schön sieht das nicht aus, aber lecker war’s. Und darauf kommt es beim Essen doch an. Unsere vierzehnte Ausgabe dreht sich deshalb um‘s Essen und Trinken.

Zwei, die sich bewusst und doch unterschiedlich ernähren: Clemens und Jennifer. Foto: Milena Andree

„Gewissensbisse habe ich nicht“

Weil Japanologiestundentin Jennifer Swann, 22, darauf achtet, was auf ihren Teller kommt, kauft sie Bio und verzichtet meist auf tierische Produkte. Clemens Milan Polywka, 24, studiert...

Illustration: die greta

Vom Hunger aufgefressen

Lena studiert an der FU, isst aber kein Mensaessen. Lena ist magersüchtig. Vor Anonymität und Leistungsdruck an der Uni fürchtet sie sich daher besonders. Die Geschichte...

Illustration: die greta

Alkohol, wir müssen reden

Vier Tage die Woche Vollsuff. Das können sich nur Studenten leisten. Darüber nachdenken, dass das in die Abhängigkeit führen kann, will keiner. Es wird Zeit, über...

Viel Wirbel um das liebe Geld: der Strukturplan. Illustration: Julia Fabricius

Alles beim Alten

Die FU muss ihre Struktur für die kommenden zehn Jahre planen und dem Berliner Senat vorlegen. Präsident Alt will den eingeschlagenen Kurs halten. Kritikern zufolge hat das keine Zukunft. Von Alexandra Brzozowski

„Ein großes, saftiges Schnitzel“

Was gibt uns das Recht, andere Spezies aufzuessen? Nichts, findet Moralphilosoph und FU-Professor Bernd Ladwig. Trotzdem vermisst er als Veganer manchmal die Schnitzel seiner Kindheit. Von Melanie Böff

Warten oder braten?

Der Lieferdienst ist Freund und Helfer eines jeden Studenten, wenn der Kühlschrank leer und die Lust zu Kochen am Boden ist. Aber lohnt es sich wirklich zu bestellen? Wir haben es getestet. Von Mareike Edler, Max Krause, Thekla Brockmüller und Hanna Sellheim