Theoretiker im Scheinwerferlicht

Dank der Open Stage erfrischt pfiffige Praxis den theorielastigen Unialltag. Jeder darf sich auf der Bühne
bewähren. Marie Halbich besuchte das Event im Café der Theaterwissenschaften.

„Die jungen Menschen riskieren nichts“

Lulu studiert Psychologie in Dublin, macht ein Erasmus-Jahr an der FU und ist 61 Jahre alt. Wenn ihr etwas im Leben nicht passte, nahm sie Reißaus. Sie lebte in den USA, Mexiko, Ungarn, Frankreich und Deutschland. Matthias Bolsinger traf sie auf eine Tasse Tee in ihrer Wohnung in Britz.

Mara ist Nordamerikastudentin und hat gerade ihre Masterarbeit abgegeben. Max studiert Mathe und wollte in diesem Semester unbedingt einen Kurs in Historischem Fechten machen. Für drei Tage tauschten sie WGs, Tagespläne und Lieblingsserien. Ein Tagebuch ihres mittelmäßig lehrreichen Austausches.

Studitausch – Willkommen in meinem Leben

Einmal alles Eigene aufgeben – Wohnung, Kurse, Freunde – und in ein anderes Leben schlüpfen: Max Krause und Mara Bierbach wagten zwei Tage lang den Ausbruch. Ein Tausch-Tagebuch.

Zu früh gefreut

Dem wissenschaftlichen Nachwuchs versprachen die Hochschulverträge der FU strukturelle Förderungen, doch davon ist noch nicht viel zu erkennen. Der Unmut wächst. Von Sophie Krause und Julian Daum

Und tschüss!

Anna Auckenthaler und Klaus Roth müssen raus aus der FU. Mit ihnen verschwinden Fachbereiche, die einst fester Bestandteil ihrer jeweiligen Disziplin waren: die Gesprächspsychotherapie und die Ideengeschichte. Karl Kelschebach hat mit den beiden scheidenden Wissenschaftlern gesprochen.

„Du hast ja gar nichts gesehen von der Welt“

Facebook-Fotos lassen vermuten, dass heutzutage jeder ständig unterwegs ist – bloß raus hier, immer weiter weg, an immer exotischere Orte. Simon Purk hat Menschen gefunden, denen es anders geht. Denn Reisen hat nicht nur Vorteile.

FURIOS 12: Raus hier!

FURIOS 12 dreht sich um das Thema: „Raus hier!“ Das Heft wird kostenlos auf dem Campus verteilt, hier gibt es alle Artikel online – zum Nachlesen, Stöbern und Kommentieren! Viel Spaß!

Schwarz-rot-geiler Rausch

Auch die »schönste Nebensache der Welt« kann der Wissenschaft nicht entkommen. Forscherinnen und Forscher der FU inspizieren das Spannungsfeld zwischen Fußballfans und Emotionen, Nationalismus und Kommerz. Von Matthias Bolsinger

Heft-Bonus: Kunst findet Bedeutung

Der Campus der FU ist eine große Ausstellungsfläche, die Studenten laufen an der Kunst aber meist ahnungslos vorbei. Ein kleines Buch verrät, was die Skulpturen zu bedeuten haben. Von Maik Siegel

Haste mal ’ne Regelstudienzeit?

Die Hochschulverträge sind ausgehandelt: Wenn die FU ihre Studierenden zum Turbo-Studium anhält, steht ihr mehr Geld zur Verfügung. Es hagelt Kritik. Von Lior Shechori und Max Krause

Wohnen in der Dose

In Berlin-Plänterwald entsteht eine Innovation gegen die zunehmende Wohnungsnot: Deutschlands erstes Containerdorf für den akademischen Nachwuchs, ein Zuhause auf 25 Quadratmetern Blech. Von Florian Schmidt

Es ist noch nicht vorbei

Das letzte Mal war FU-Student Francis Laugstien vor zwei Jahren in Kairo. Damals packte ihn der Optimismus der Ägypter. Jetzt ist er zurück in dem Land, in dem der Umbruch mittlerweile zum Alltag geworden ist.

Die Spur unseres Geldes

Eine halbe Millionen Euro umfasst der Asta-Haushalt pro Jahr. Ob das Geld in der Uni bleibt oder an externe Gruppen fließt, können die zahlenden Studierenden kaum nachvollziehen. Von Melanie Böff und Veronika Völlinger

Härter, schneller, stärker

Der Serienkult ist ausgebrochen. Spätestens seit „Breaking Bad“ kann Fernsehen Bildungsgut sein. Ein Forschungsprojekt an der FU will herausfinden, warum. Von Sophie Krause und Mara Bierbach

FURIOS 11 – Grenzen

FURIOS 11 zum Thema „Grenzen“ ist fertig: Ab Dienstag, 10. Dezember, sind die Hefte überall auf dem Campus erhältlich. Zum Nachlesen, Stöbern und Kommentieren gibt’s hier alle Artikel online.

Der Empörte Student

Alex Blume schenkt seinen Kommilitonen ein offenes Ohr – und muss für seine Großherzigkeit bitter büßen. Eine Anklage.