Nashörner im Kulturforum

Die Ausstellung „Double Vision: Albrecht Dürer und William Kentridge“ stellt die Werke des deutschen Renaissance-Vorreiters denen des südafrikanischen Apartheid-Kritikers gegenüber. Von Hanna Sellheim

90 Jahre für den Widerstand

Claude Lanzmann ist vor allem für seinen Dokumentarfilm „Shoah“ bekannt. Auf einer Tagung anlässlich seines 90. Geburtstags erfuhr Judith Hollnagel jedoch noch mehr über ihn – und über seine Zeit an der FU.

Adele in der Quarterlife Crisis

Nach vier langen Jahren ist es endlich da: „25“ – das neue Album von Adele. Sarah Ashrafian hat sich das Werk angehört und erkannt: der britische Soul-Star scheint in eine melancholische Krise geraten zu sein.

Ein Ödland voller Leben

Die Fallout-Reihe lässt Spieler ein atomares Ödland erkunden. Geliebt werden die Spiele vor allem für die unzähligen erzählten Geschichten. Fallout 4 konnte nun bereits Verkaufsrekorde brechen. Von Enno Eidens

Schatten der Vergangenheit

Die Vortragsreihe „Griechenland unter deutscher Besatzung“ will über die weitgehend unerforschte Beziehung zwischen Deutschland und Griechenland aufklären. Inklusive erschreckender Erkenntnisse. Von Lukas Burger

Die Werbung mit Werbung kritisieren

Zurzeit sind die bunten Collagen von FU-Student Lucas Amoriello, dem Gewinner des Kunstwettbewerbs podiumensa, in der HU Mensa zu sehen. Evelyn Toma hat sich die Ausstellung angeschaut.

„Wir schimpften gemütlich auf Hitler“

„Oh, Heute hat der Krieg begonnen. Niemand wollte es glauben.“ So kommentierte Astrid Lindgren den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Nun sind ihre Tagebücher der Kriegsjahre erschienen. Von Enno Eidens

Endlich denkt mal wieder einer

An der FU gibt es viele literarische Talente: Nach Ramona Raabes Debüt hat nun auch Janko Marklein seinen ersten Roman veröffentlicht. Ein Gespräch mit Josta van Bockxmeer

Das beste Spiel des Jahres

Undertale reißt die Grenze zwischen Spiel und Spieler auf. Klassisches Rollenspiel, Arcade-Shooter und großartiges Storytelling verbinden sich so zu einem einzigartigen Erlebnis. Von Enno Eidens.

Sehnsucht nach der Apokalypse

Auch die derbste Provokation wird irgendwann mal langweilig. Toll also, wenn sich K.I.Z neu ausrichtet. Mit „Hurra die Welt geht unter“ haben die Rapper neue politische Töne angeschlagen. Von Julian Daum.

„Vier Hände und ein Klavier“

Zweihändig Klavier spielen kann jeder. Für vier Hände komponieren die wenigsten. 13 amerikanische Studierende haben es in einem Kurs an der FU gelernt und meisterhaft präsentiert. Von Anke Schlieker.

Sex, Gewalt und Langeweile

In den „120 Tagen von Sodom” mimen die Schauspieler das Verspeisen von Kot. Cecilia T. Fernandez findet trotzdem: Am schlimmsten sind jene Momente, in denen sie nicht den Mund voll haben.

Ramona Raabe: Aufbruch und Weile

Für die aktuelle FURIOS hat uns Ramona Raabe vom schwierigen Start in die Literaturbranche erzählt. Nun haben wir sie um eine Kostprobe ihres Schaffens gebeten und präsentieren ihre neueste Kurzgeschichte

Von Berlin nach Cannes

FU-Student Cheong Kin Man drehte einen Film und landete damit prompt auf den Filmfestspielen in Cannes. Vor der Bezeichnung Filmemacher schreckt er trotzdem zurück. Von Hanna Sellheim

Sprach- und Klangkunst in Moabit

Die studentisch organisierte Lesereihe Hauser & Tiger in Moabit war ein Lese-Konzert mit Wohnzimmer-Charme. Dota Kehr und Jan Decker gaben sich die Ehre. Von Carla Hegerl

Lies mich!

Schriftsteller sitzen mit einem Glas Rotwein vorm Kamin und schreiben einen Bestseller. Von wegen! Der Weg in die Verlagswelt ist lang und steinig. Ramona Raabe geht...