Guckst du schon? Die Erste!

Auf der Berlinale buhlen Hunderte von Filmen um die Gunst von Publikum und Kritikern. Mara Bierbach hat sich durch den Programmdschungel geschlagen und die 15 vielversprechendsten Filme ausgewählt.

Ein Blick hinter die Mauer

Die Berlinische Galerie hat vier Monate lang künstlerische Fotografie aus Ostdeutschland gezeigt. Ronja Seifert und Martha Tiedemann haben einen Blick hinter die Mauer geworfen und schauen nun zurück.

Ausstellung „Tutanchamun“

Die umfangreiche Wander-Ausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ kommt vom 9. März bis 1. September nach Berlin. Archäologie- und Ägypten-Fans haben die Möglichkeit, eine Nachbildung der Grabkammer des berühmten Pharaos zu erkunden.

Die Inszenierung von "15.15" wirkt teilweise sehr experimentell. Foto: Christian Brachwitz

Ein Theater versinkt im Chaos

Zwei FU-Studentinnen haben gemeinsam mit jungen Leuten in Finnland ein Theaterstück geschrieben – und das ohne sich zu kennen. Wie das geht und wie die Premiere in Berlin verlief, erklärt Jule Rothe.

Filmabende am Lateinamerika-Institut

Das Lateinamerika-Institut wird zum Kino! An vier Mittwochabenden werden Filme aus Mexiko, Argentinien und Brasilien gezeigt. Mitwirkende sind bei der Aufführung dabei und stehen zum Gespräch zur Verfügung.

Wenn Pausen Wörter werden

Am Freitag, 18. Januar, erscheint die zweite Ausgabe der an der FU entstandenen Literaturzeitschrift „Sachen mit Wörtern”. Josta van Bockxmeer hat sich mit den Redakteurinnen des Blattes getroffen.

Roadtrip durch die amerikanische Realität

Die Galerie C/O Berlin zieht bald nach Charlottenburg. Doch noch ist am Standort in der Oranienburger Straße eine Retrospektive Joel Sternfelds zu sehen. Ronja Seifert hat sie sich angeschaut.

Aus der Bude in die Bude

Fünf Studentinnen veröffentlichen Texte von unbekannten Autoren. Der Kalender „Budenblätter“ bringt literarischen Glanz in dunkle Buden. Salomé Stühler hat ihn an die Wand gehängt.

Der ewige Halbstarke

Fred Perry widmete ihm eine Kollektion, er gilt als Godfather des Britpop und außerdem als Modfather: Der Sänger Paul Weller gab sich in Berlin die Ehre. Christopher Hirsch war dabei.

Schön, aber bedeutungslos

Immer wieder nimmt Hollywood sich einen Literaturklassiker zur Brust, um ihn in einen Blockbuster zu verwandeln – zuletzt Tolstois „Anna Karenina“. Mara Bierbach hinterfragt diese Tradition.

Entspannen entlang der Bassline

Mal harmonisch ruhig, mal dystopisch laut – das sind Massive Attack. Jetzt haben die Jungs aus Bristol ihr Debütalbum nach 20 Jahren neu gemixt. Laura Kotzan hat für FURIOS reingehört.

Der Kater klopft auf Holz

Die „Kater Holzig“-Betreiber errichten den „Holzmarkt“, ein Kultur- und Wohnprojekt. Auch Studenten sollen dort eine Bleibe finden – zu einem hohen Preis. Von Sinaida Hackmack und Christopher Ramm

Clown oder Pille?

Schulmedizin kontra Alternativmedizin: Die studentische Ausstellung „Wohlsein!“ zeigt, dass beide Ansätze voneinander lernen können. Von Salomé Stühler

Illustration: Cora-Mae Gregorschewski

Das Zeitungssterben ist „unumkehrbar“

Warum rutschen immer mehr deutsche Zeitungen in die Pleite? Katharina Fiedler sprach mit einem, der es wissen muss: Journalistik-Dozent Andreas Eickelkamp erklärt die Hintergründe der medialen Krise.

Fotoausstellung: DDR

Fotografien aus der DDR. Die Ausstellung „Geschlossene Gesellschaft“ widmet dem Unrechtsstaat eine umfassende Ausstellung.