Ein bisschen Demokratie

Die FU will sich der Nachhaltigkeit verschreiben. Präsident Peter-André Alt teilt deshalb per Rundmail mit, dass er gerne ihre Meinung berücksichtigen will. Wer’s glaubt, wird selig. Von Max Krause

Überbuchungen sollen bekämpft werden

Der Akademische Senat hat einen neuen Strukturplan für die FU für die kommenden zehn Jahre beschlossen. Der sieht auch vor, die Studiengänge nicht mehr so stark zu überbuchen. Von Sophie Krause

Festgefahrene Fronten im AS

In der vergangenen Sitzung verabschiedete der Akademische Senat die neue Satzung für Studienangelegenheiten. Streitthema war auch dieses Mal wieder „uni-assist“. Von Mareike Edler und Alexandra Brzozowski

Von Ökonomie und Vielfalt

Wirtschaftswissenschaften einmal anders denken – lange haben FU-Studenten für diese Idee gekämpft. Auf dem „Pluralofestival“ luden sie Anfang der Woche andere zum Mitdenken ein. Von Thekla Brockmüller

„Uni-assist“ abschaffen ist keine Lösung

Mit ihrem Protest gegen „uni-assist“ haben Studenten gezeigt, dass sie der Uni nicht alles durchgehen lassen. Die Aktion war notwendig – doch die Forderungen zu kurz gedacht. Von Sophie Krause

Mehr Sprachkurse und ein neuer König

In der zweiten Sitzung des Jahres hat das Studierendenparlament den neuen Asta gewählt und sich für mehr Sprachkurse eingesetzt. Dabei präsentierte es sich mit all seinen Eigenheiten. Von David Rouhani.

Überraschungsparty im AS

Eine Gruppe Studenten unterbrach am Mittwoch mit viel Musik und Konfetti die AS-Sitzung und zwang ein Streitthema auf den Plan: Uni-Assist. Das Präsidium war nicht in Partylaune. Von Sophie Krause

Wer sich aus aller Welt an der FU bewirbt, hat mit Bürokratie zu kämpfen. Illustration: Luise Schricker

Was ausländische FU-Bewerber erleben

Das Portal „uni-assist“ für ausländische Studienbewerber steht in der Kritik, doch die FU will an dem System festhalten. Welche Erfahrungen haben FU-Studierende mit „uni-assist“ gemacht?

Asyl: Entrechtung und Gewalt

Angriffe auf Asylbewerber und fremdenfeindliche Proteste sind in Deutschland inzwischen grässlicher Alltag. Kein Wunder bei der repressiven Asylpolitik Deutschlands, findet Julian Jestadt.

Studie zu Linksextremismus: Asta empört

Laut einer Studie des Forschungsverbundes SED-Staat sind linksextreme Einstellungen in Deutschland weit verbreitet. Der AstA fordert die Schließung des Forschungsverbundes. Von Sophie Krause

Von Bücherregalen und tragenden Säulen

Berlins neuer Bürgermeister Michael Müller (SPD) stattete der FU vergangene Woche einen Antrittsbesuch ab. Abschluss der Blitzvisite war ein Rundgang über den Campus Dahlem. Unsere Autorin Alexandra Brzozowski war dabei.

Bildung für alle statt TTIP

Das Studierendenparlament positioniert sich gegen TTIP und geht auf Konfrontationskurs mit dem Präsidium. Außerdem soll die Uni ihre Lehrveranstaltungen für Flüchtlinge öffnen. Von Francis Laugstien

Der Sitzungssaal des Akademischen Senats im Henry-Ford-Bau. Foto: Julian Daum

Zu wenige Frauen an der FU-Spitze

Die Frauenbeauftragte bescheinigt der FU Fortschritte. Trotzdem sind Frauen am oberen Ende der Karriereleiter noch unterrepräsentiert. Von Francis Laugstien und Ann-Kathrin Jeske

Gedenkfarce des Präsidiums

In den Gaskammern von Auschwitz wurden 1,1 Millionen Menschen ermordet. Dieser Menschen zu gedenken, ist auch an der Universität unverzichtbar. Aber nur, wenn es ernst gemeint ist, meint Julian Jestadt.

FU lehnt WLAN für Flüchtlinge ab

Die Studierenden haben im Akademischen Senat mehr Engagement der FU für die Flüchtlinge in der FU-Turnhalle gefordert. Die Uni will lieber auf Profis setzen. Von Mareike Edler und Veronika Völlinger