„Mit der Wissenschaft ist das ‘ne Krux“

Am 26. April wird das Kooperationsprojekt „Master of Desaster – das Spiel mit der Krise“ am Deutschen Theater seinen Höhepunkt erreichen. Julian Daum und Karl Kelschebach haben sich schon einmal auf die finalen Krisenszenarien eingestimmt.

Fleischhygiene als Studienfach

Am Institut für Fleischhygiene und -technologie verfolgen Forscher unsere Steaks vom Kuhstall bis auf den Teller, um Seuchen zu verhindern. Auch über Tierhaltung denken sie nach. Von Sophie Krause.

Wer gesund sein will, muss zahlen

Warum werden günstige und wirksame Medikamente oft nicht eingesetzt? Diese Frage stand bei einem studentisch organisierten Vortragsabend an der Charité im Mittelpunkt. Von Josta van Bockxmeer.

Illustration: Luise Schricker

„Weiter geht es auf jeden Fall“

Wie gestalten wir unsere Zukunft nachhaltig? Diese Frage treibt Gerhard de Haan an. Er gründete das Institut Futur an der FU und ist im Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung. Von Lior Schechori.

Wider den Sprachpurismus

Die Nachsilbe „-gate“ ist der Anglizismus des Jahres 2013. Vom „Dirndl-„ bis zum „Handy-Gate“, mehr als ein Dutzend Mal verwiesen die deutschen Medien im letzten Jahr auf den berühmten „Watergate-Skandal“. Von Julian Daum

Fairplay statt Mobbing

Mobbing an Schulen ist weit verbreitet. Zur Prävention hat Herbert Scheithauer von der FU das Programm Fairplayer entwickelt. Lilli Williams hat sich erkundigt, was Schüler zu Fairplayern macht.

Professoren retten Mittelerde

Hobbitfüße, Gewand und Lumineszenz an der Uni? Bei der Weihnachtsvorlesung der Chemie am Dienstag wunderte das niemanden. Lisbeth Schröder schaute zu, wie die Chemiker den Ring zerstörten.

„Wir kamen mitten in das Elend“

Professoren der Charité bilden Ärzte und Psychologen aus, um traumatisierten Flüchtlingen in Syrien zu helfen. Teil zwei des Interviews mit Projektleiter Malek Bajbouj. Von Ute Rekers und Carlotta Voß.

Härter, schneller, stärker

Der Serienkult ist ausgebrochen. Spätestens seit „Breaking Bad“ kann Fernsehen Bildungsgut sein. Ein Forschungsprojekt an der FU will herausfinden, warum. Von Sophie Krause und Mara Bierbach

Facebook macht glücklich

Die ganze Welt postet, teilt und klickt auf »Gefällt mir«. Warum ist das so? Eine FU-Studie belegt: Das soziale Netzwerk steigert das Wohlbefinden. Von Sarah Marschlich

Das Problem der Postmoderne

Vom 15. bis zum 17. November fand die studentische Tagung „Perspektiven nach der Postmoderne“ statt. Was ist die Postmoderne, und was bedeutet sie für uns? Von Josta van Bockxmeer

Mindestlohn lohnt sich nicht?

Eine aktuelle Studie der FU und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung bezweifelt den Nutzen eines Mindestlohns. Die angehende Koalition verhandelt über dessen Einführung. Von Kim Mensing

Eine Expertin aus drei Welten

Verónica Schild ist die erste internationale Gastprofessorin zum Thema Geschlechterfragen an der FU. Wer ist die kanadische Politikwissenschaftlerin? Ein Portrait von Mareike Edler.

Vergessene Spuren des Kolonialismus

Die Ausstellung „Manufacturing Race“ beschäftigt sich mit der kolonialen Vergangenheit des Gebäudes in der Ihnestraße 22. Heute gehört es zum Otto-Suhr-Institut. Von Mirja Gabathuler .