Campus-Kalender

Was passiert an der FU und drumrum? Hier findet ihr Veranstaltungen, um euch (uni-)politisch zu engagieren, abzulenken oder um Neues zu lernen. Hinweise zum Kalender findest du am Ende der Seite.

Freitag, 14. Februar

Semesterabschlussfete im Café Goldfisch

18:00 Uhr bis 05:00 Uhr
Ort: Café Goldfish - FSI SKA
Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....9553/

Am 14.02.2020 findet in unserem geliebten Café Goldfisch die offizielle Semesterabschlussparty statt!
Um 20 Uhr geht's los. Davor, gegen 18 Uhr, wird es eine Küfa geben, wo gegen Spende ein warmes Essen bereitsteht!
Wer schon vorher Bock auf's Goldfisch hat oder sich den Kopf nach den Klausuren mit einem eiskalten Sterni abkühlen möchte: Das Goldifisch bleibt den ganzen Tag auf! Musik wird's auch geben von dicken Boxen.
Das ganze ist natürlich umsonst, Bier und Mate gibt's gegen Spende. Erzählt es euren Freunden, erzählt es allen die ihr kennt. Wir freuen uns auf euch!

Du+Ich kunstgeschichtlich

21:00 Uhr bis 04:00 Uhr
Ort: Dorotheenstr. 26
Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....7883/

DU+ICH kunstgeschichtlich

Nachdem schon im November die Fassaden in der Doro bröckelten, begeben wir uns erneut in diese barocken Hallen und wollen gemeinsam durch ein neues Bündnis von HU Kunstgeschichte und FU Kunstgeschichte Vollgas geben!

Lasset uns den Abend bei DU+ICH in Zweisamkeit kunstgeschichtlich feiern.

Neben technoiden Klängen unserer erlesenen Dj/Djanes, werden wir euch die besten Drinks zum Sparpreis servieren.

Der Eintritt ist wie immer kostenfrei.

Lineup:
Mark Buschmann (www.mixcloud.com/mark-buschmann/stream/)
Zhta (Glückssträhne, soundcloud.com/zhta)


Freitag, 14. Februar ab 21 Uhr
Dorotheenstr. 26

Samstag, 15. Februar

Lesenacht: Frankenstein

18:00 Uhr bis 05:00 Uhr
Ort: Institut für Philosophie der FU, Habelschwerdter Allee 30, 14195 Berlin
Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....9135/

Die Fachschaften AVL und Philosophie laden zur Lesenacht ein: ++++Frankenstein von Mary Shelley+++++
Wir treffen uns ab 18 Uhr im Institut für Philosophie der FU, Habelschwerdter Allee 30, 14195 Berlin. Vorle-ser*innen und Zuhörer*innen sind herzlich eingeladen. Ab 19:00 Uhr wird aus der deutschen Übersetzung von Ursula und Christian Grawe gelesen.
Für Kaffee und Tee all night long ist gesorgt, Kuscheldecken, Matten und Kissen, sowie Snacks und Geschirr (Tasse, Teller) bringt Ihr selbst mit. Am Morgen gibt es Frühstück - Brötchen von uns, alles andere von Euch. Wir freuen uns auf eine gemütliche und spannende erste Lesenacht mit Euch!

Dienstag, 18. Februar

Plakate basteln zum Frauen*kampftag

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Ahornstraße 5, 10787 Berlin, Deutschland
Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....2953/

Am 18.2. wollen wir unseren Lauti für den Frauen*kampftag vorbereiten! Dafür werden wir Banner und Schilder für den 8.März basteln.

Farbe und Pappe ist da (darf aber gerne ergänzt werden). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir treffen uns in der Kantine der GEW-Zentrale.

Veranstalter*in: Junge GEW und GEW Studis

Donnerstag, 20. Februar

Semesterabschluss Kneipenabend der Geographie

19:30 Uhr bis 03:30 Uhr
Ort: Tristeza :: kollektivkneipe ::
Liebe Kommiliton*innen,
wir möchten auch dieses Wintersemester wieder traditionell mit euch gemeinsam ausklingen lassen.
Dazu wollen wir am herzlich 20.02.2020 einladen. Treffpunkt ist ab 19:30, bringt gerne auch eure Partner*innen mit. Die Bar bietet u.a. Sterni ab 1,60€ an, zahlreiche Shots, und ist direkt am U-Bhf Hermannplatz gelegen. Wir werden außerdem einen Raum extra für uns zum Feiern haben und es gibt nen Kicker. Wir freuen uns auf euch alle!

Liebe Grüße
FSI Geo

FB-Event: facebook.com/events/s/.....7778/

Tresen: Screening des Films "dass das heute noch immer so ist."

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Ort: Hermannstraße 48, 12049 Berlin, Deutschland
Zweimonatlicher Tresen der FSI*OSI. Wir zeigen diesmal den Dokumentarfilm „…dass das heute noch immer so ist – Kontinuitäten der Ausgrenzung“. Dieser schildert exemplarisch die Geschichte von Verfolgung und Stigmatisierung sogenannter "Asozialer" im Nationalsozialismus.

Maria Potrzeba wurde vorgeworfen, eine sexuelle Beziehung zu dem polnischen Zwangsarbeiter Florian Spionska zu haben. Sie war zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt. Nach einem Verhör durch die Gestapo wurde sie in das Jugendkonzentrationslager Uckermark eingeliefert. Die polnischen Zwangsarbeiter Florian Spionska und Josef Goryl wurden öffentlich gehängt. Maria leidet bis heute unter der Verfolgung. Wie in allen Familien gibt es auch in ihrer Familie generationsübergreifende Auswirkungen der Verfolgungsgeschichte. In Interviewsequenzen erzählen Nichten und Neffen, wie sie von der Verfolgung ihrer Tante erfahren haben und was diese Geschichte für sie bedeutet. In vielen deutschen Orten gibt es vermutlich ähnliche Geschichten der Verfolgung und Ausgrenzung. In Marias Heimatort Asbeck wird sich seit Jahren um eine Aufarbeitung der Geschichte bemüht.

Außerdem wird es zu dem Film einen kleinen geschichtlichen Input, rund um die Verfolgung und Stigmatisierung sogenannter "Asozialer" im Nationalsozialismus und zum Mädchen-Konzentrationslager Uckermark, geben. Der Tresen findet im Projektraum H48 statt. Der Projektraum befindet sich in der Hermannstraße 48, im zweiten Hinterhof im 1. Stock. An der Eingangstür einfach bei "Projektraum" klingeln. Außerdem gibt es kühle und leckere Getränke.

FB-Link: facebook.com/events/s/.....5660/

Barabend FSI Germanistik

20:00 Uhr bis 23:59 Uhr
Ort: Hannibal, Schöneberg

Samstag, 22. Februar

Soli-Karaoke & Cocktailtresen der Linken Listen

19:00 Uhr bis 02:00 Uhr
Ort: Meuterei, Reichenberger Straße 58, 10999 Berlin, Deutschland
Liebe Leute, wir freuen uns euch den Karaoke&Cocktailtresen der Linken Listen präsentieren zu dürfen. Wir hatten einige Kosten und möchten diese nun reduzieren, indem wir euch zu diesem Tresen einladen.

Es wird einen Raum mit Karaoke-Maschine und bester Songauswahl geben. Zur Versorgung wird es eine breite Auswahl an alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken geben, sowie einen Extra Cocktailstand für den Abend. Los geht es um 19:00h und enden wird der Spaß so gegen 02:00h.
Die Räume sind leider nicht barrierearm.
Die Menschen hinter der Bar helfen euch, falls es Probleme jeglicher Art geben sollte.
Wir tolerieren kein diskriminierenden Verhalten (und das solltet ihr auch nicht).

Viel Spaß, eure Linken Listen ♥

Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....4116/
Veranstalter*innen: FSI OSI und la:iz

FURIOS #23 - Releaseparty

19:00 Uhr bis 00:00 Uhr
Ort: Vetomat, Wühlischstraße 42,
10245 Berlin-Friedrichshain
Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....6206/

Es ist schon wieder so weit: Wir bringen ein neues Heft raus und möchten den Release unserer 23. Ausgabe mit euch feiern!

Die aktuelle Redaktion freut sich über alle ehemaligen und zukünftigen FURIOSler*innen, Freund*innen und Unterstützer*innen 🙂 Trefft euch wieder, lernt euch kennen und trinkt mit uns ein oder mehr Bier. Natürlich werden wir auch unser neues Heft am Start haben, welches dann von euch bestaunt, bewundert oder wahlweise verrissen werden kann.

Wir freuen uns schon riesig darauf, mit euch unser Heft zu feiern 🙂

Sonntag, 23. Februar

Eröffnung Sonderausstellung: versetzten. Über das Marionettentheater

11:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort: Kleist Museum Frankfurt Oder, Faberstraße 6-7, 15230 Frankfurt (Oder)
Kleists Text Über das Marionettentheater wirft seit seiner Entdeckung immer wieder neue Fragen auf. Er hat zu zahllosen Interpretationen, aber auch künstlerischen Bearbeitungen in Tanz und bildender Kunst, auf dem Theater oder im Film geführt. Für die Ausstellung haben sich Studierende der Freien Universität Berlin in Kleists Text Über das Marionettentheater versetzt und seine dialogische Struktur herausgearbeitet. Diese Versetzung führt nicht nur den Tänzer der königlichen Berliner Oper nach Frankfurt an die Oder, sondern leitet auch die künstlerische Rezeption im Dialog mit dem Text. Einbezogen werden künstlerische Arbeiten aus den Beständen des Kleist-Museums.

Die Ausstellung wurde im Rahmen des Seminars „Kleists ‚Über das Marionettentheater‘ – Ausstellung zur Rezeptionsgeschichte“ (Leitung: Prof. Dr. Anne Fleig und Dr. Barbara Gribnitz) von Master-Studierenden der Freien Universität konzipiert.

FB-Link: www.facebook.com/events/858467637925205
Veranstalter*innen: Masterstudierende FU Berlin

Vorbereitung Block "Gegen Outsourcing und Befristung" am 8. März

14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Im Leeren Raum
Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....5938/

Wir wollen gemeinsam als Kolleg*innen unterschiedlicher Betriebe, Gewerkschaften, Studierende, Aktivist*innen und politische Gruppen am 8. März einen Block gegen Outsourcing und Befristung auf der Frauen*kampftags-Demonstration organisieren.Denn die Spaltung von Belegschaften, die schlechten Arbeitsbedingungen und die Verhinderung von gewerkschaftlicher Organisierung sind feministische Themen.

Für den Block laden wir zu einem Vorbereitungstreffen am 23.2. im "Leeren Raum" am S-Bahnhof Schöneberg ein. Alle Interessierten, die sich am Block beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen!

Dienstag, 25. Februar

Histo-Kino: 8mm for future - Hausbesetzer*innenfilme der 1980er

19:30 Uhr bis 23:59 Uhr
Ort: Hermannstraße 48, 12049 Berlin, Deutschland
Das Histo-Kino zeigt im Februar Filmaufnahmen aus der Hausbesetzer*innen-Bewegung der 80er Jahre:
Ob Neukölln, Schöneberg, Wedding oder Charlottenburg, selbst in Zehlendorf und allen voran natürlich Kreuzberg 36 – in ganz West-Berlin waren im Sommer 1981 ca. 170 Häuser besetzt. Der Hauptanlass war der Protest gegen die Abrisspläne des Berliner Senats sowie ein geplanter Autobahnbau. Jedoch auch Staat und Reaktion formierten sich. Innensenator Lummer und Polizeipräsident Hübner verkündeten eine neue Repressionstaktik – bis heue als „Berliner Linie“ bekannt. BZ und Bild untermalten dies mit der Forderung nach der „Zerschlagung“ der Besetzer*innen-Bewegung. Bei einem Großeinsatz im September 1981 sollte diese Zerschlagung umgesetzt werden. Unter nebulösen Umständen kam es zum Tod des Hausbesetzers Klaus-Jürgen Rattay. Viele der nicht-geräumten Häuser wurden in der folgenden Zeit – in der Szene hoch umstritten – legalisiert. In der öffentlichen Erinnerung, sofern eine solche überhaupt stattfindet, sind von Presse und Polizei aufgenommene Filmaufnahmen zu sehen. Jedoch wurden auch innerhalb der Bewegung bis heute unveröffentlichte Super8-Aufnahmen getätigt, von denen wir uns einige – im Beisein des Filmemachers – gemeinsam ansehen wollen. Die Veranstaltung wird auf Deutsch gehalten.

Das Histo-Kino findet im Projektraum H48 (Hermannstraße 48, 12049 Berlin, klingeln bei Projektraum) statt. Dieser befindet sich im 2. Hinterhof, 1. OG. Der U-Bahnhof Boddinstraße (Ausgang Selchower Straße) liegt keine 5 Minuten Laufweg entfernt. Der Raum ist durch einen Fahrstuhl barrierearm zu erreichen. Der Film inkl. Einführung und evtl. anschließender Diskussion startet um 20 Uhr. Der Raum ist aber bereits ab 19:30 Uhr offen. Außerdem gibt es Getränke gegen Spende.

FB-Link: facebook.com/events/s/.....4336/

Samstag, 29. Februar

Soli-Tresen: Schlafplatzorga

19:00 Uhr bis 04:00 Uhr
Ort: B53/55
Schaltjahrtresen! Für den letzten Tresen des Semesters lädt das Rote Café die Schlafplatzorga zu einem gemeinsamen Kneipenabend ein!
Die Schlafplatzorga organisiert Schlfplätze für Migrant*innen und illegalisierte Menschen. Nach der Vorstellung folgt die gewohnte Kaltgetränkeversorgung des Roten Cafés! Sexistisches, rassistisches, homophobes und diskriminierendes Verhalten jedweder Art wird nicht toleriert.

Das Rote Café ist ein im Uni-Streik 1988/89 erkämpfter Freiraum und zählt zu den letzten selbstverwalteten, nicht-kommerziellen Freiräumen der sog. Freien Universität Berlin. Selbstverwaltet heißt hier Autonomie vom herkömmlichen, neoliberalen Uni-Alltag. Als Freiraum stellen wir sowohl safer space, als auch Plattform für andere Gruppen dar. Das Café finanziert sich ausschließlich über Kaffee-Spenden und durch Partys.

FB-Link: facebook.com/events/s/.....0752/

Donnerstag, 5. März

Was soll die Uni!?

19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Linienstraße 206 (U Rosenthaler)
Immer wieder wird uns eingeredet, die Uni sei ein Ort der „neutralen Wissenschaft“, hier werden objektive und unparteiische Wahrheiten erforscht oder alternativ geschaffen. Dass es keine Neutralität gibt, zeigt allein welche Probleme die Menschheit ohne die Geowissenschaften vielleicht nicht hätte. Ohne die Geographie hätte die ideologische Grundlage und wichtige Werkzeuge für den Kolonialismus gefehlt, vielleicht sogar die Lebensraumtheorie der Nazis. Ohne die klassische Geologie wären viele Kohlenstoffverbindungen heute noch im Gestein als Erdöl, Erdgas oder Braunkohle gelagert. Ohne die moderne Kartografie und Systeme wie das GPS-System (manchmal vergisst man, dass es primär für das Militär aufgebaut wurde) auch keine Drohnen-Angriffe. Wissenschaft ist nie neutral.

Lasst uns gemeinsam darüber diskutieren, wie eine „Uni von unten“, ein anderes Verständnis von Wissenschaft aussehen kann. Zusammen wollen wir ein Konzept ausarbeiten, wo es in Zukunft hingehen sollte!

Veranstalter*innen: Autonome Geos
Link: autonomegeos.blogsport......-uni/

Freitag, 6. März

Gedenken an Mahmud Azhar

14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort: Hahn-Meitner-Bau
Veranstaltung: facebook.com/events/s/.....6881/

Wir möchten Mahmud Azhar an seinem 30. Todestag gedenken.

Mahmud Azhar war Promotionsstudent und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Freien Universität Berlin, als er am 7. Januar 1990 auf dem damaligen Campus rassistisch angegriffen wurde.
2 Monate später, am 6. März 1990 starb er an den Folgen des Angriffs im Krankenhaus.
Bis heute gibt es keinen Ort auf dem Campus der FU, der an Mahmud Azhar erinnert. Die Gedenktafel für ihn befindet sich im ehemaligen Institut der Biochemie, am Ostpreußendamm 11.

Erinnern heißt Kämpfen!


Es wird einen Redebeitrag und eine Kranzniederlegung geben.

Hier mehr zum Hintergrund:
www.astafu.de/node/269

Mittwoch, 1. April

Engels-Lesekreis – online ab 1. April

19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Online
Die Corona-Krise hat auch vor der Uni keinen Halt gemacht. Doch wir
finden: Diesen verrückten Zeiten begegnet man am besten mit kreativen
Antworten.
Deshalb veranstalten wir ab dem 1. April, 19:00 Uhr (nein, das ist kein
Aprilscherz) einen wöchentlichen Engels Online-Lesekreis.
Wir werden den „Anti-Dühring“ (Herrn Eugen Dühring’s Umwälzung
der Wissenschaft) lesen. Für die erste Sitzung lest bitte die Einleitung
(S. 16-26). Hier findet ihr das kostenlose PDF:
marx-wirklich-studiere.....ring/

Am Mittwoch, dem 1. April, um 19:00 Uhr müsst ihr bloß die
Videokonferenz-Seite
meet.systemli.org/EngelslesenFSI
in eurem Browser aufrufen. Dann werdet ihr gleich verbunden. Die
Bedienung ist eigentlich selbsterklärend. Das Einzige, was ihr braucht,
ist einen Computer oder ein Smartphone, also im Grunde:
– ein Mikro (das kann ein Headset sein, aber auch viele Laptops können
Ton aufnehmen, wahrscheinlich auch eurer!)
– am Besten eine Webcam (oder die Kamera eures Handys). Es ist aber auch
möglich, ohne Bild teilzunehmen. Hauptsache, wir können uns unterhalten.

Veranstalterin: FSI Geschichte
Facebook-Veranstaltung: fsigeschichtefu.blogspo.....pril/

Mittwoch, 8. April

Engels-Lesekreis – online ab 1. April

19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Online
Die Corona-Krise hat auch vor der Uni keinen Halt gemacht. Doch wir
finden: Diesen verrückten Zeiten begegnet man am besten mit kreativen
Antworten.
Deshalb veranstalten wir ab dem 1. April, 19:00 Uhr (nein, das ist kein
Aprilscherz) einen wöchentlichen Engels Online-Lesekreis.
Wir werden den „Anti-Dühring“ (Herrn Eugen Dühring’s Umwälzung
der Wissenschaft) lesen. Für die erste Sitzung lest bitte die Einleitung
(S. 16-26). Hier findet ihr das kostenlose PDF:
marx-wirklich-studiere.....ring/

Am Mittwoch, dem 1. April, um 19:00 Uhr müsst ihr bloß die
Videokonferenz-Seite
meet.systemli.org/EngelslesenFSI
in eurem Browser aufrufen. Dann werdet ihr gleich verbunden. Die
Bedienung ist eigentlich selbsterklärend. Das Einzige, was ihr braucht,
ist einen Computer oder ein Smartphone, also im Grunde:
– ein Mikro (das kann ein Headset sein, aber auch viele Laptops können
Ton aufnehmen, wahrscheinlich auch eurer!)
– am Besten eine Webcam (oder die Kamera eures Handys). Es ist aber auch
möglich, ohne Bild teilzunehmen. Hauptsache, wir können uns unterhalten.

Veranstalterin: FSI Geschichte
Facebook-Veranstaltung: fsigeschichtefu.blogspo.....pril/

Mittwoch, 15. April

Engels-Lesekreis – online ab 1. April

19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Online
Die Corona-Krise hat auch vor der Uni keinen Halt gemacht. Doch wir
finden: Diesen verrückten Zeiten begegnet man am besten mit kreativen
Antworten.
Deshalb veranstalten wir ab dem 1. April, 19:00 Uhr (nein, das ist kein
Aprilscherz) einen wöchentlichen Engels Online-Lesekreis.
Wir werden den „Anti-Dühring“ (Herrn Eugen Dühring’s Umwälzung
der Wissenschaft) lesen. Für die erste Sitzung lest bitte die Einleitung
(S. 16-26). Hier findet ihr das kostenlose PDF:
marx-wirklich-studiere.....ring/

Am Mittwoch, dem 1. April, um 19:00 Uhr müsst ihr bloß die
Videokonferenz-Seite
meet.systemli.org/EngelslesenFSI
in eurem Browser aufrufen. Dann werdet ihr gleich verbunden. Die
Bedienung ist eigentlich selbsterklärend. Das Einzige, was ihr braucht,
ist einen Computer oder ein Smartphone, also im Grunde:
– ein Mikro (das kann ein Headset sein, aber auch viele Laptops können
Ton aufnehmen, wahrscheinlich auch eurer!)
– am Besten eine Webcam (oder die Kamera eures Handys). Es ist aber auch
möglich, ohne Bild teilzunehmen. Hauptsache, wir können uns unterhalten.

Veranstalterin: FSI Geschichte
Facebook-Veranstaltung: fsigeschichtefu.blogspo.....pril/

Mittwoch, 22. April

Engels-Lesekreis – online ab 1. April

19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: Online
Die Corona-Krise hat auch vor der Uni keinen Halt gemacht. Doch wir
finden: Diesen verrückten Zeiten begegnet man am besten mit kreativen
Antworten.
Deshalb veranstalten wir ab dem 1. April, 19:00 Uhr (nein, das ist kein
Aprilscherz) einen wöchentlichen Engels Online-Lesekreis.
Wir werden den „Anti-Dühring“ (Herrn Eugen Dühring’s Umwälzung
der Wissenschaft) lesen. Für die erste Sitzung lest bitte die Einleitung
(S. 16-26). Hier findet ihr das kostenlose PDF:
marx-wirklich-studiere.....ring/

Am Mittwoch, dem 1. April, um 19:00 Uhr müsst ihr bloß die
Videokonferenz-Seite
meet.systemli.org/EngelslesenFSI
in eurem Browser aufrufen. Dann werdet ihr gleich verbunden. Die
Bedienung ist eigentlich selbsterklärend. Das Einzige, was ihr braucht,
ist einen Computer oder ein Smartphone, also im Grunde:
– ein Mikro (das kann ein Headset sein, aber auch viele Laptops können
Ton aufnehmen, wahrscheinlich auch eurer!)
– am Besten eine Webcam (oder die Kamera eures Handys). Es ist aber auch
möglich, ohne Bild teilzunehmen. Hauptsache, wir können uns unterhalten.

Veranstalterin: FSI Geschichte
Facebook-Veranstaltung: fsigeschichtefu.blogspo.....pril/

Mittwoch, 13. Mai

Sitzung des Akademischen Senats (AS)

15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Senatssaal, 1. OG des Henry-Ford-Baus der Freien Universität Berlin, Garystr. 35, 14195 Berlin
Der Akademische Senat ist stellt formal das höchste Gremium der FU dar. Hier werden Entscheidungen zu Studiengängen, Leitungspositionen und der generellen Ausrichtung der Universität bestimmt.

Link zur Tagesordnung: www.fu-berlin.de/einri......html

Mittwoch, 10. Juni

Sitzung des Akademischen Senats (AS)

15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Senatssaal, 1. OG des Henry-Ford-Baus der Freien Universität Berlin, Garystr. 35, 14195 Berlin
Der Akademische Senat ist stellt formal das höchste Gremium der FU dar. Hier werden Entscheidungen zu Studiengängen, Leitungspositionen und der generellen Ausrichtung der Universität bestimmt.

Link zur Tagesordnung: www.fu-berlin.de/einri......html

Mittwoch, 8. Juli

Sitzung des Akademischen Senats (AS)

15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Senatssaal, 1. OG des Henry-Ford-Baus der Freien Universität Berlin, Garystr. 35, 14195 Berlin
Der Akademische Senat ist stellt formal das höchste Gremium der FU dar. Hier werden Entscheidungen zu Studiengängen, Leitungspositionen und der generellen Ausrichtung der Universität bestimmt.

Link zur Tagesordnung: www.fu-berlin.de/einri......html

Hinweise

Wir übernehmen keine Gewähr für die Korrektheit der Daten. Zu Terminen, die weit(er) in der Zukunft liegen, werden Daten zeitnah ergänzt.
Nach Terminen suchen könnt ihr mittels der Tastenkombination STRG + F - mobil klappt's leider nicht.

Wir bieten lediglich eine Plattform für Veranstaltungshinweise an. Präsentierte Inhalte stellen nicht die Meinung von FURIOS dar.

Falls du einen Termin einreichen möchtest, nutze den Button am Seitenanfang. Wenn du einen Korrekturhinweis hast, sende ihn an comunity[AT]furios-campus[PUNKT]de.