Feueralarm in der Rost- und Silberlaube

Aufregung in der Rost- und Silberlaube: Ein Feueralarm hat Hunderte Studenten vor die Tür getrieben. Ein Feuer gab es jedoch nicht – Auslöser war eine Störung in einem Lift. Von Katharina Fiedler

Feueralarm in der Rost- und Silberlaube

Was nach Relaxen in der Sonne aussieht, ist eigentlich ein Feueralarm: Hunderte Studenten mussten das Gebäude verlassen. Foto: Katharina Fiedler

Mit einer schrillen Sirene ist am Montag, 15. April, kurz nach 15 Uhr der Feueralarm in der Rost- und Silberlaube ertönt. Laufende Vorlesungen und Seminare wurden unterbrochen. Hunderte Studenten, Dozenten und universitäre Mitarbeiter sammelten sich verunsichert auf den vielen kleinen Grünflächen zwischen den Häusern und auf dem Theaterhof.

Die Feuerwehr rückte mit 30 Einsatzkräften an. Um kurz vor 16 Uhr beendete sie den Alarm, der keine planmäßige Übung war. Auslöser war ein Fahrstuhl der Philologischen Bibliothek, in dem sich Hydrauliköl erhitzt habe, sagte ein Feuerwersprecher am Dienstag.

Berichte über Studenten, die die Philologische Bibliothek über Notleitern verließen, wurden bisher nicht bestätigt. Nach offiziellen Angaben der Universität bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr. Der Universitätsbetrieb wurde nach Ende des Alarms wieder aufgenommen.

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.