Wort frei! Spontanes Gedicht

Dass die Poesie ein Mittel ist, mehr als nur ein Leben zu führen, beweist Peregrina Walter in ihrem „Spontanen Gedicht“.

Die Worte sind frei! / Collage: Christine Zeides; Illustration: FURIOS

Unsere Rubrik „Wort frei!“ ist eine Plattform für eure ungebändigte Kreativität. Ob Prosa, Lyrik, Comic oder Cartoon, wir sind gespannt auf eure Beiträge.

 

Ich träume
Von drei Leben.
Eins.
ganz allein
unabhängig
fliege ich durch die welt
ernähre mich von licht
und einsamer poesie
und das leben pfeift
wie wind
durch meine hohlen knochen.

Zwei
zusammen
wild und frei
rennen wir nackt über die
felder
spielen verstecken
in hohen gräsern
schlagen purzelbäume
im schlamm
verlieren uns
im endlosen rausch eines hedonistischen festivals
und starten die revolution
alle
gemeinsam
in wilder liebe.

und dann noch eins
heimlich
zusammen mit dir
verstecken wir uns
in einem haus
mit kleinem garten
und drei kindern.
für jedes leben eins.

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2010

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.