FURIOS 26 – wohnen

Kaum ein Thema lässt sich in Berlin so universell versmalltalken wie das Suchen, Finden und Verlieren von Wohnraum. Foto: Tim Gassauer

»Ich bin ja auch gerade auf Wohnungssuche!«
»Und ihr musstet nachzahlen, als der Mietendeckel gekippt wurde?«
»In welchen Bezirk ziehst du jetzt?«
»Bleibt ja spannend, was aus dem Volksentscheid wird…«
»Leider aber nur eine Zwischenmiete für drei Monate.«

Ob bei der WG-Party, in der Wartezeit vor dem Seminar oder in der Mittagspause beim Minijob — kaum ein Thema lässt sich in Berlin so universell versmalltalken wie das Suchen, Finden und Verlieren von Wohnraum. Nicht zuletzt unter uns Studierenden scheint das Thema an Relevanz immer mehr zu gewinnen: Jeden Herbst zieht eine Schar von Studienanfänger*innen endlich in die große Stadt, nur um dann im acht Quadratmeter großen WG-Zimmer in Adlershof zu landen, weil sie sich in innenstadtnäheren Bezirken die Miete nicht leisten können. In immer wieder wechselnden Wohngemeinschaftskonstellationen pflegen wir liebevoll unsere Monstera-Pflanze besser als uns selbst und lästern über die Reihenhäuser, in denen wir nie enden wollen. Auf der Suche nach bezahlbaren Wohnbezirken tragen wir zur Verdrängung in bisher noch weniger gentrifizierten Bezirken bei.

Irgendwo zwischen hoffnungsvoller Rückkehr auf den Campus und resignierter Rückkehr in den Webex-Raum haben wir uns als Redaktion in diesem Semester gefragt: Wie wollen wir wohnen? Wo können wir noch wohnen? Und wer droht, aus dem Berliner Wohnungsmarkt herauszufallen?

Unsere Gedanken, offenen Fragen und Fundstücke präsentieren wir euch in dieser 26. Ausgabe der FURIOS.

Wie immer findet ihr die gedruckte Ausgabe überall auf dem Campus, insbesondere in der Rost- und Silberlaube und den Bibliotheken!

Uns ist aber klar, dass viele von euch aktuell nur selten auf dem Campus sind, deshalb schicken wir euch in einem begrenzten Zeitraum auch eine Ausgabe gegen Erstattung des Portos zu.
Dafür müsst ihr bis einschließlich 9. Februar 2022 1,60 Euro über Paypal

an die Email-Adresse furios.nach.hause@gmail.com senden.
Gebt dabei in der Nachricht eure Adresse an!

Einen ersten Blick auf die Online-Ausgabe könnt ihr hier werfen.

Viel Freude und den einen oder anderen Gedankenanstoß beim Lesen wünschen wir euch!


Im Namen der Redaktion
Lena Rückerl und Kira Welker

Autor*in

FURIOS Redaktion

Unabhängiges studentisches Campusmagazin an der FU seit 2008

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.