Ein Update für die Liebe

Kapitalismus und Liebe – Ein seltsames Paar. Die Soziologin Eva Illouz zeigte in ihrem Vortrag, wo die moderne Liebe ihren Ursprung hat und ob sie den Glauben daran noch wert ist. Von Julian von Bülow

“Flucht ist immer männlich”

Das Margherita-von-Brentano-Zentrum lädt dieses Semester erstmals zu Gender Lunch Talks ein. In der zweiten Mittagspause dieser Art wurde die Situation geflüchteter Frauen in Berlin diskutiert. Nikola Tietze war dabei.

Brot und Rosen im Roten Café

Feminismus ist ein immergrünes Thema, das stetig neue Blüten bildet. Die Entwicklung der Frauenbewegung vom 18. Jahrhundert bis heute ist Gegenstand des Lesekreises „Brot & Rosen“ im Roten Café. Von Karolin Tockhorn

#effyourbeautystandards

Taryn Brumfitt will mit ihrem Dokumentarfilm “Embrace” über weibliche Schönheitsideale ein Zeichen gegen den aktuellen Schönheitswahn setzen. Sofie Eifertinger hat ihn sich angesehen.

Mehr als Null und Eins

Mit einem Studiengang nur für Frauen versuchen Hochschulen mehr Diversität in die IT-Branche zu bringen. Dies ist aber nur ein erster Schritt. Denn Codes sind binär ­­­­– Menschen vielfältig. Von Hannah Lichtenthäler

Der Sitzungssaal des Akademischen Senats im Henry-Ford-Bau. Foto: Julian Daum

Zu wenige Frauen an der FU-Spitze

Die Frauenbeauftragte bescheinigt der FU Fortschritte. Trotzdem sind Frauen am oberen Ende der Karriereleiter noch unterrepräsentiert. Von Francis Laugstien und Ann-Kathrin Jeske

Verloren im Bürokratiedschungel

Durchschnittlich eine von hundert Frauen ging zur Wahl der Frauenbeauftragten an der FU. Das bürokratische Wirrwarr ist schuld an dieser niedrigen Beteiligung, findet Josta von Bockxmeer. Vom Scheitern eines Wahlversuchs.

Die Wahl der Frauen

Am 14. Januar werden die Frauen der FU zur Wahlurne gebeten. Dann wird für die Frauenräte, die wiederum die Frauenbeauftragten wählen, abgestimmt. Von Josta van Bockxmeer

Achtung, Glas!

Frauen sind heute in der Wissenschaft akzeptiert. Gleiche Aufstiegschancen wie Männer haben sie jedoch immer noch nicht. Lily Martin und Josta van Bockxmeer suchen nach der unsichtbaren Grenze.