Priscilla: Das Dunkle im vermeintlichen Glanz

Basierend auf der Biografie Elvis & Me zeichnet die Regisseurin Sofia Coppola ein einfühlsames Porträt von Priscilla, der Frau des Weltstars Elvis Presley. Auf subtile Weise versteht es Coppola, sämtliche Facetten – das Strahlende, das Düstere und all die Nuancen dazwischen – in der Beziehung zwischen Priscilla und dem King of Rock ‘n’ Roll einzufangen. Eine Filmrezension von Juliania Bumazhnova.

Ein Abend mit Ophelia

Das Stück Ophelia’s Got Talent an der Volksbühne Berlin taucht in die Abgründe des Frauseins ein und reißt die Theatergäste mit. Die Choreographin und Regisseurin Florentina Holzinger macht das Publikum dabei wütend über die Vergangenheit und Gegenwart und schafft es dennoch, Hoffnung auf die Zukunft zu geben. Eine Rezension von Lara Ziegler.

Napoleon: verzerrt und entzaubert

Nach dem Erfolg House of Gucci bringt der britische Regisseur Ridley Scott nun das Leben Napoleon Bonapartes auf die Leinwand. Ob das Biopic mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle gelungen ist, verrät Constanze Baumann in einer neuen Folge von Kulturreif.

Die BVG sehnt sich nach Liebe

Ein Musical als Werbeveranstaltung? Kann das funktionieren? Die BVG hat es am 4. und 5. Dezember im Admiralspalast ausgetestet. Neben einer Tram, einem Fahrkartenautomat und einer U-Bahn als Hauptcharaktere war für FURIOS auch Line Grathwol da.