Die Wissenschaft ist reif für Zeiterfassung

Der Europäische Gerichtshof hat ein umstrittenes Gesetz zur Arbeitszeiterfassung beschlossen, was auch die Wissenschaft betrifft. Anabel Rother Godoy findet das Urteil mehr als überfällig und fordert die konsequente Umsetzung in der Praxis.

“Machst Du denn die Nachfolge?”

Die FU bekommt im Mai eine*n neue*n Präsident*in. FURIOS hat sich exklusiv mit den Kandidat*innen getroffen. Im ersten Teil ist Günter M. Ziegler im Gespräch mit Felix Lorber und Victor Osterloh.

AS-Wahl wird wiederholt

Nach der Annullierung der fehlerhaften AS-Wahl im Januar werden die Wahlberechtigten erneut an die Urnen gebeten. Von Marius Mestermann

„Nichts gegen Herrn Thiel“

Am vergangenen Dienstag wurde an der FU die Frage diskutiert, ob die U-Bahnhof „Thielplatz“ in „Freie Universität Berlin“ umbenannt werden soll. Lior Shechori war dabei.

Als Reaktion auf die vergangene Präsidentenwahl hagelte es im Plenum Kritik. Foto: Archiv

„Alt ist nicht unser Präsident“

Die umstrittene Wiederwahl Peter-André Alts und der Skandal um geheime Konten – auch in der zweiten Sitzung des 33. Studierendenparlaments hagelte es reichlich Kritik für das Präsidium. Von Hannah Zabel

Alternativlos Alt

FU-Präsident Alt ist der einzige Kandidat für die Präsidentschaftswahl im April. Seine Wiederwahl gilt als sicher. Eine Berliner Tageszeitung findet das hervorragend – Florian Schmidt ist weniger begeistert.

Der neue Vizepräsident der FU, Klaus Beck, während der Sitzung des Erweiterten Akademischen Senats. Foto: Florian Schmidt

Klaus Beck ist neuer FU-Vizepräsident

Der Erweiterte Akademische Senat hat Klaus Beck zum Vizepräsident der FU gewählt. Im Anschluss an die Sitzung diskutierten einige Vertreter offen wie selten über studentische Anliegen. Von Florian Schmidt

Universitätspräsident

Peter-André Alt repräsentiert die Freie Universität als Präsident nach außen. Er besitzt nicht nur das Hausrecht, er leitet auch das Präsidium und soll einen geordneten Hochschulbetrieb...

Präsidium will am Status quo festhalten

Die Debatte um die geplante RSPO reißt nicht ab. In der Kritik steht vor allem, dass die Studenten am nächsten Entwurf wieder zu wenig mitplanen dürfen. Das Präsidium will hingegen weitermachen wie bisher. Von Florian Schmidt

RSPO aufgeschoben – aufgehoben aber nicht

Am Mittwoch hat die entscheidende Sitzung des Akademischen Senats stattgefunden. Mitglieder und Studierende diskutierten ausführlich miteinander. Die Rahmenstudien- und Prüfungsordnung wurde nicht verabschiedet. Von Veronika Völlinger

Demonstrieren lohnt sich doch

Niedrige Wahlbeteiligungen, Demos nur von Radikalen – Mitmachen bringt an der FU eben nichts. Florian Schmidt findet, dass das nicht stimmt. Die Debatte um die RSPO hat gezeigt, dass die Proteste sehr wohl etwas bewirkt haben.

Sommerfest

Nix Niete – Die FU bleibt Elite

Die Freie Universität behält ihren Elite-Status. Am 15. Juni entschied die Jury über die Bewerber der Exzellenzinitiative. Auch in Zukunft darf die FU auf Fördergelder zählen. Alle FU-Mitarbeiter feierten das bei einem Sommerfest. Veronika Völlinger und Florian Schmidt sammelten Eindrücke.

Über 400 Studierende besuchten die Vollversammlung

FU-Präsident bei studentischer Vollversammlung

FU-Präsident Peter André Alt und Vize Michael Bongardt zeigten sich in der Vollversammlung gesprächsbereit und redeten mit 400 Studierenden über die Rahmenstudien- und Prüfungsordnung (RSPO) und das Studierendenleben. Die Beschließung der RSPO wird wohl verschoben. Von Valerie Schönian

Präsidium geht auf studentische Kritik ein

Der Streit um die Rahmenstudien- und Prüfungsordnung geht in die nächste Runde: Das Präsidium hat einen aktualisierten Entwurf vorgelegt, der Kritikpunkte aufnimmt. Er wurde am Dienstag in der Kommission für Lehrangelegenheiten diskutiert. Noch kam es dabei zu keinem Ergebnis. Von Max Krause