Hebammenwissenschaften?

Hebammen sollen künftig keine Ausbildung mehr absolvieren, sondern ein duales Studium durchlaufen. Was das für Folgen hat, erklärt Julia Hubernagel.

Ein bisschen Zwang muss sein

Selbstbestimmtes Studium statt Anwesenheitspflicht? Eine Ausrede, sagt Anatol Stefanowitsch, um nichts an der strukturellen Überlastung der Unis ändern zu müssen. Ein Gespräch mit Clara Nack.

Schlecht und stolz drauf

Ein Studierendenmagazin belohnt schlechte Hausarbeiten und verkauft das als Revoluzzertum. Das erinnert eher an Sparkassenmitarbeiter*innen im Che-Guevara-Shirt, findet Lukas Burger.

Studieren braucht wieder mehr Zeit

Das Bachelorstudium soll wieder flexibler und die Studenten dadurch entlastet werden. Lukas Burger wünscht sich statt neuer Reformen vor allem wieder eine Verlangsamung des Studiums.

Tunnelblick oder Elfenbeinturm?

Sollen wir Angewandte oder Allgemeine Literaturwissenschaft studieren? Politikwissenschaft oder doch lieber Governance? Immer mehr Studiengänge sind praxis- statt forschungsorientiert. Sie versprechen Praxisnähe und einen besseren Einstieg in den Beruf. Eine sinnvolle Entwicklung? Unsere Autoren im Pro und Contra

Hörsaalbank statt Fernsehsessel

Ob bei den Historikern, am OSI oder in der Psychologie – Gasthörer trifft man überall auf dem Campus. Was sie motiviert ihr Sofa gegen die harte Hörsaalbank zu tauschen, hat Eva Famulla für uns gefragt.

Studieren ohne Pflicht

Die Anwesenheitspflicht führt zu besseren Noten im Studium. Das zumindest will eine Studie der Uni Hamburg herausgefunden haben. Doch daraus sollte man keine falschen Schlüsse ziehen, findet Lukas Burger.

Besser studieren in Berlin

Kürzlich berichtete der „UniSpiegel“, dass reiche Städte wie Tübingen der armen Hauptstadt Berlin den Rang als beste Unistadt ablaufen. Doch Geld allein macht nicht glücklich, findet Sophie Krause.

Raus aus dem Bachelor-Einheitsbrei!

Wer spät zum Seminar kommt, muss oft auf dem Fußboden sitzen. Der Grund: Überfüllte Studiengänge. Gleichzeitig bleiben viele Lehrstellen unbesetzt. Clemens Milan Polywka findet das ungerechtfertigt.

Masturbation im Elfenbeinturm

Vorbereitung auf das Arbeitsleben statt weltferne Diskussionen: Das wünschen sich immer mehr Studierende. Zum Glück, findet Cecilia T. Fernandez. Sie hat das Gefasel in Seminaren endgültig satt.

Vom Wahnsinn Lebenslauf

Der Jungkabarettist Martin Valenske präsentiert in der Distel sein Programm „Curriculum Vitae Minimalis“ und rechnet darin gnadenlos mit der Sucht nach Selbstoptimierung ab. Von Maik Siegel

Ein Studium für Götter

Der Mono-Bachelor Politikwissenschaft an der Freien Universität ist das beste Studium der Welt, findet Julian Niklas Pohl. Wer etwas anderes sagt, hat keine Ahnung.