Der Titel ist auszuklammern

In ihrer neuen Stückentwicklung beschäftigt sich das Theaterduo „Die Mondschweine“ mit Angst. Vic Schulte hat sich zur Premiere getraut.

Gute Arbeit, gute Löhne!

Wer wichtige Arbeit für die Uni leistet, sollte dafür auch angemessen bezahlt warden. Die geforderte Lohnerhöhung ist also mehr als überfällig, findet Leonard Rosenhauer.

Anne Will im Studio der nach ihr benannten Sendung. (© NDR/Wolfgang Borrs)

Hinter den Kulissen von „Anne Will“

Der Polit-Talk „Anne Will“ ist regelmäßig Schauplatz hitziger Diskussionen und stand auch schon öfter selbst in der Kritik. Was sich die Macher dabei denken, hat der Redaktionsleiter der Sendung vor kurzem an der FU erklärt. Von Corinna Cerruti.

Eine AS-Wahl, drei Wahlzettel. (Foto: Marius Mestermann)

AS: Historisch niedrige Wahlbeteiligung

Die wiederholte Neuwahl zum Akademischen Senat bricht einen Negativrekord. Zum Abschied berät die alte Besetzung über Hochschulverträge – und ein komplett neues Studienprogramm. Von Marius Mestermann.

Urlaub in Gefangenschaft

Im psycho-sexuellen Thriller “Berlin Syndrom” liefern Teresa Palmer und Max Riemelt sich ein virtuoses Katz- und Maus Spiel. Von Sofie Eifertinger.

Hauptsache klatschen

Warum muss sich Bernie Sanders nicht einmal besonders anstrengen, um das Audimax der FU zu euphorisieren? Lukas Burger hat da so eine Theorie.

"Der Tod des Demonstranten", Gedenkrelief für Benno Ohnesorg vor der Deutschen Oper, Berlin. ( Foto: Wikipedia/Lorem ipsum/CC BY-SA 2.0 de)

Gedenken an FU-Student Benno Ohnesorg

Vor genau 50 Jahren wurde Benno Ohnesorg bei einer Demo in West-Berlin von einem Polizisten erschossen. Sein Tod veränderte Deutschland. FURIOS listet einige eindrückliche Erinnerungen auf.

„Ich bin ein Berliner!“

Pünktlich zu seinem 100. Geburtstag kommt der 35. Präsident der Vereinigten Staaten an das nach ihm benannte Institut der Freien Universität Berlin. Eine Begegnung mit John F. Kennedy. Von Leonhard Rosenauer

Brot und Rosen im Roten Café

Feminismus ist ein immergrünes Thema, das stetig neue Blüten bildet. Die Entwicklung der Frauenbewegung vom 18. Jahrhundert bis heute ist Gegenstand des Lesekreises „Brot & Rosen“ im Roten Café. Von Karolin Tockhorn

Kollektive Protestfaulheit

Studierendenbewegungen haben das Potential, frischen Wind in unsere eingefahrene Gesellschaft zu pusten. Karolin Tockhorn hat nicht den Eindruck, als würde dieses Potential ausgeschöpft.

Der Zirkus und die Nazis

Trapezkunst, Feuerspucken, Jonglieren und Nazis? Klingt nach einer ungewöhnlichen Mischung. Was es damit auf sich hat, fanden Anna Hödebeck und Leonhard Rosenauer auf dem Nachbarschaftsfest des Museums Europäischer Kulturen heraus.

#effyourbeautystandards

Taryn Brumfitt will mit ihrem Dokumentarfilm „Embrace“ über weibliche Schönheitsideale ein Zeichen gegen den aktuellen Schönheitswahn setzen. Sofie Eifertinger hat ihn sich angesehen.

Sprache verstehen lernen

Das alltägliche Miteinander lässt sich auf vielfältige Weise untersuchen. Welchen Einfluss unsere Sprache jedoch darauf hat, möchte der neue Studiengang „Sprache und Gesellschaft“ näher ergründen. Von Corinna Cerruti