Stupa-Wahl: 10 Stimmen von 3.000

Nicht einmal jede*r zehnte FU-Studi war wählen. Eva Hofmann und Philipp Groeschel haben 10 Erstis gefunden, die es trotzdem geschafft haben. Wie kommen sie auf so etwas?

Wahl ohne Aufsehen

Dem Wahlkampf fehlte ein Aufreger und auch die Ergebnisse der Wahl bringen nichts Neues. Lucian Bumeder berichtet über die Zusammensetzung des frisch gewählten Studierendenparlaments.

28, Studentin, glücklich

Deutsche Studierende brauchen im Schnitt länger für ihr Studium als der europäische Durchschnitt. Dafür sind sie auch glücklicher. Ein Schelm, wer einen Zusammenhang erkennen will. Von Klara Siedenburg.

Antibiotika aus dem ewigen Eis

Mathias Christmann und seinem Team ist erstmals die Synthese eines Wirkstoffs gegen antibiotikaresistente Bakterien gelungen. Josefine Strauß spricht mit dem Professor über die Entdeckung und das weitere Vorgehen.

Dieses Jahr aber wirklich

Selbstverbesserung ist jedes Jahr aufs Neue im Trend. An wirklich gute Vorsätze wird dabei viel zu selten gedacht, meint Anabel Rother.

Die Stimmen der Frustrierten

Viel Frust und wenig konkrete Antworten waren beim „Hearing Lehrkräftebildung“ zu hören. Dazu hatte Staatssekretär Steffen Krach an die FU geladen. Jette Wiese hat die Diskussion verfolgt.

Stupa-Wahl: Was ihr wissen müsst

Die diesjährige Wahl zum Studierendenparlament steht kurz bevor. Antonia Böker hat die wichtigsten Infos im Vorfeld für euch zusammengefasst.

Das Erbe großer Fotografinnen

Frauen haben in der Geschichte der Fotografie nur wenig Aufmerksamkeit für ihre Arbeit erhalten. In der Fotoausstellung #womenphotographer Vol I. wird dies nachgeholt. Elias Fischer hat sie besucht.

Medizin studieren um jeden Preis

Im Studium lernen angehende Mediziner*innen, wie sich Überbelastung am Arbeitsplatz vermeiden lässt. Wie ironisch, findet Judith Rieping, werden doch Medizinstudierende regelmäßig an ihre Grenzen getrieben.

Das Erbe der Anti-68er

Als Freiheitsbewegung sind die Studierendenproteste in die Geschichte der Bundesrepublik eingegangen. Doch an ihren Ausgangspunkten, den Hochschulen Berlins, wurde die Übermacht der Professor*innen zementiert. Und sie lebt bis heute. Ein Kommentar von Victor Osterloh.

Das rote Geschwulst am OSI

Kaum etwas steht so sehr für die radikale Linke an der FU wie das Rote Café. Es polarisiert: als Hassobjekt der konservativ-liberalen Opposition oder als Mythos kämpferischer Politikstudierender. Felix Lorber und Julian von Bülow haben einen Blick hinter die roten Außenmauern geworfen.

Mein Prof, der Geheimagent

Lana Bambetov hat ihr Auslandssemester an einer elitären Moskauer Diplomat*innenschule verbracht. Ein Unialltag zwischen ehemaligen Geheimagent*innen und künftigen Präsident*innen.

Liebe Leser*innen,

Im vierten Teil unserer Adventsreihe sagt die Redaktion bis bald. Ein Brief an unsere Leserschaft.